Sommerleseclub in Unna will Lust aufs Lesen wecken – bei allen Altersgruppen

dzLesen

Spannender Krimi, leichte Sommerlektüre oder ein Abenteuerroman: Sommerzeit ist Lesezeit. Der Sommerleseclub der Bibliothek im ZIB geht in diesem Jahr neue Wege, um fürs Lesen zu begeistern.

Unna

, 19.07.2019, 13:07 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein Date mit einem Buch? Das klingt seltsam, hat aber einen sinnvollen Hintergrund: Beim „Book Dating“ lernen sich Menschen und Bücher kennen. Welches Buch passt zu mir? Genau das wird beim „Book Dating“ herausgefunden.

Das Team des Sommerleseclubs der Bibliothek im ZIB hat diese Idee neu in das diesjährige Programm aufgenommen.

„Wir sind gespannt, wie es ankommt. Es ist eine ganz tolle At und Weise, neue Bücher kennen zu lernen“, sagt Frauke Frerk, die gemeinsam mit Sabine Bräuer den Sommerleseclub in Unna betreut.

Jetzt lesen

Überblick

Die Veranstaltungen im Sommerleseclub

Regelmäßig finden die folgenden Angebote des Sommerleseclubs statt: mittwochs um 16 Uhr liest die Leseschnecke Willma im Freibad Bornekamp; donnerstags u 11 Uhr findet der TeensLeseClub (ab elf Jahren) in der Bibliothek statt und donnerstags um 13 Uhr das „Book Dating“, ebenfalls in der Bibliothek. An den Samstagen im Juli und August finden wechselnde Veranstaltungen in der Bibliothek statt:
  • Samstag, 20. Juli, 11 Uhr: Willmas Bilderbuchkino
  • Samstag, 27. Juli, 11 Uhr: Buch-Upcycling
  • Samstag, 3. August, 11 Uhr: Kreativatelier
  • Samstag, 10. August, 11 Uhr: Make-Up-Workshop (Anmeldung erforderlich)
  • Samstag, 17. August, 11 Uhr: Willmas Bilderbuchkino
  • Samstag, 24. August, 11 Uhr: Asterix-Comedy-Lesung mit Michael Dreesen
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Das Prinzip beim „Book Dating“ ähnelt dem des „Speed Dating“, bei dem sich fremde Menschen jeweils für ein paar Minuten an einem Tisch gegenüber sitzen, bevor sie zum nächsten Tisch und damit Gesprächspartner wechseln.

Genauso läuft es auch beim „Book Dating“: An einem langen Tisch sitzen sich alle, die ein Buch vorstellen wollen, paarweise gegenüber.

Drei Minuten hat jeder Teilnehmer Zeit, sein Buch dem zufälligen Tischpartner vorzustellen. Worum geht es? Wie ist es geschrieben? Und warum gefällt einem das Buch so gut? Sind diese Fragen geklärt, stellt der Tischpartner auf die gleiche Weise sein Buch vor. Dann rutschen alle einen Stuhl weiter und das nächste „Buch-Date“ beginnt.

Dass die Bibliothek im ZIB in den Ferien zum ausführlichen Schmökern einlädt, hat längst Tradition: Bereits zum 13. Mal findet der Sommerleseclub statt. Doch vieles ist in diesem Jahr neu, nicht nur das Angebot des „Book Dating“.

Ausdrücklich richtet sich der Sommerleseclub jetzt auch an Erwachsene. Damit erweitert sich das Spektrum: Das Bilderbuch der Allerkleinsten zählt genauso wie ein blutrünstiger Krimi, ein romantisches Hörbuch, ein mit künstlicher Intelligenz gespickter Fantasy-Science-Fiction-Roman oder – wem es gefällt – ein Sachbuch zur Steuererklärung 2018.

Sommerleseclub in Unna will Lust aufs Lesen wecken – bei allen Altersgruppen

Mit diesen Zetteln können sich Nutzer der Bibliothek im ZIB untereinander Lesetipps geben. Die praktischen Abreißzettel dienen als Erinnerungsstütze. © Anna Gemünd

Jeder Teilnehmer führt ein Logbuch, in das er für bestimmte Aktivitäten Stepel bekommt, beispielsweise für das Ausleihen von Büchern oder die Teilnahme an Veranstaltungen wie dem „Book Dating“. Wer mag, erhält am Ende des Sommerleseclubs dann eine Urkunde.

Und noch etwas ist in diesem Jahr neu: Jeder Besucher kann „Empfehlungskarten“ ausfüllen. An einer Pinnwand im Eingangsbereich werden die Tipps der Leser gesammelt – und wer Interesse hat, kann sich einen praktischen Erinnerungszettel, auf dem Titel und Autor vermerkt sind, direkt mitnehmen.

Info: Alle Details zur Anmeldung zum Sommerleseclubs gibt es auf der Internetseite der Aktion: www.sommerleseclub.de/bibliotheken/unna

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Autobahnbaustelle

Straßen NRW reißt Autobahnbrücke in Unna ab: Afferder Weg an der A1 wird halb gesperrt

Hellweger Anzeiger 365-Euro-Ticket

Bus und Bahn für einen Euro am Tag: Billig allein reicht nicht für die Verkehrswende

Meistgelesen