„Skrupellos“: Unnaer verkauft gebrauchtes iPhone als neu - und verrät sich vor Gericht

dzBetrug

Ein betrügerisches eBay-Geschäft sollte einem Unnaer offenbar zusätzliches Geld in die Kasse spülen. Der 26-Jährige beteuerte vor Gericht seine Unschuld, machte dabei aber einen entscheidenden Fehler.

von Sylvia Mönnig

Unna

, 19.03.2020, 18:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein fragwürdiges Ebay-Geschäft hat einem jungen Mann aus Unna ein Strafverfahren eingebracht. Über das Portal eBay-Kleinanzeigen bot der 26-Jährige im vergangenen Juni ein iPhone an. Der Käufer überwies 850 Euro und wartete dann, so zumindest der Vorwurf, vergeblich auf das Eintreffen des Geräts. Er erstattete schließlich Strafanzeige wegen Betrugs gegen den 26-Jährigen.

Verkäufer verrät sich vor Gericht

Dieser saß nun im Amtsgericht auf der Anklagebank – und wusch seine Hände in Unschuld. Selbstverständlich habe er das Smartphone verschickt. Allerdings sei die Sache so lange her, dass er keinen Sendungsnachweis mehr besitze.

Überhaupt habe er im vergangenen Jahr mit solchen Geschäften nur Pech gehabt. Die Ware sei nie angekommen und im Endeffekt habe er immer draufgezahlt. „Ich hatte das Handy, ich habe es losgeschickt - und es ist weg“, beklagte er sich.

Und dann sprach er das aus, was ihm zum Verhängnis wurde: Er habe das iPhone selbst gebraucht und beschädigt gekauft, habe es reparieren lassen und dann für einen höheren Preis veräußert. In seinem Angebot war jedoch von einem neuen Gerät die Rede.

Richter: „asoziales Handeln“

Der Richter brachte es auf den Punkt: „Es ist schon eine Täuschung, wenn man das Handy als neu inseriert und dann ein repariertes, altes verkauft.“ Bereits das sei ein Betrug. Da sei es an sich auch egal, ob der Unnaer das iPhone verschickt habe oder nicht. „Das ist schon ein gewisses asoziales Handeln, dass Sie da an den Tag gelegt haben“, betonte der Richter und schob die Worte „rücksichtslos“ und „skrupellos“ hinterher.

Das Ganze kam den Angeklagten teuer zu stehen: 800 Euro Geldstrafe und die Einziehung der 850 Euro als Wertersatz.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Erfahrungsbericht
Coronavirus: Ehepaar aus Unna erwischt den letzten Rückholflieger aus Neuseeland
Hellweger Anzeiger Bürgerstiftung Unna
Lebensmittelgutscheine für Arme: So können Bürger Bedürftigen helfen in der Corona-Krise
Hellweger Anzeiger Restaurant L‘Incontro
Kein Bier trinken, trotzdem zahlen: Stammgäste helfen Gaststätte in der Corona-Krise