Stromkabel, Rettungswege, Sanitäter-Standorte und Feuerwehrzufahrten: Damit das Stadtfest sicher über die Bühne gehen kann, braucht es viel Logistik – und viel Zeit im Vorfeld.

von Anna Gemünd, Sebastian Pähler

Unna

, 31.08.2018, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Tausende Menschen vergnügen sich an diesem Wochenende auf dem Unnaer Stadtfest. Doch vor dem Spaß steht erst einmal jede Menge Arbeit und vor allem die Sicherheit. Viel zu tun hatte deswegen im Vorfeld das Organisationsteam des Stadtmarketings, damit alles auch planmäßig fertig wird.

Schon am vergangenen Wochenende starteten die Umbaumaßnahmen in der Innenstadt mit der Einrichtung der ersten Absperrungen. Am Dienstag, direkt nach dem Wochenmarkt, ging es dann mit dem Aufbau der Bühnen richtig los. Am Donnerstag gingen die Arbeiten schließlich in die heiße Phase. „Wir wollen an dem Tag so weit wie möglichst fertig werden, damit wir den Freitag, wenn es losgeht, dann ruhig angehen und alles noch mal überprüfen können“, erläuterte Veranstaltungsorganisator Michael Nicolaiciuc.

Feuerwehrwege freihalten

Zwischen 15 und 20 Mitarbeiter des Stadtmarketings sind vor und während des Festes immer unterwegs, um sich um kleine und größere Aufgaben zu kümmern. „Das Wichtigste sind die Feuerwehrwege“, schilderte Nicolaiciuc. Drei Meter breit muss die Straße für Rettungsfahrzeuge frei bleiben. In der Regel klappt das ganz gut, vor allem an der Massener Straße, wo die Verzierungen im Pflaster fast genau diesem Maß entsprechen und daher als gute Orientierung dienen. Doch am Donnerstag kommen auch die ersten Händler, was jedes Jahr für Überraschungen sorgt. „Es gibt immer einen Händler, der mit dem neuen Wagen kommt und der hat dann 50 Zentimeter mehr“, berichtete Nicolaiciuc bei einem Kontrollgang am Donnerstagabend.

Sicherheit wird auf dem Stadtfest Unna groß geschrieben

Damit alles da steht, wo es soll, muss auch mal mit Muskelkraft nachgeholfen werden.

Spontane Lösungen

Viel Spiel für eine Lösung hat er dann nicht mehr, denn die Pläne für die Stellplätze müssen sechs Wochen im Vorfeld eingereicht werden und gehen dann durch verschiedene Sicherheitsgremien. Doch irgendwo findet sich fast immer eine Lösung. Das kann schon mal heißen, dass ein Wagen mit Muskelkraft in eine enge Lücke geschoben oder Straßenschilder vorübergehend abmontiert werden müssen.

Jetzt lesen

So etwa an der Bühne am Ostring, wo ein Lautsprecher baulich bedingt genau hinter der Ampel aufgehängt werden musste. „Wir sind froh, dass wir die Bühne hier wieder haben, das hatten sich viele gewünscht“, sagte Michael Nicolaiciuc. Aufgrund der Bauarbeiten zur Umlegung des Kortelbachs konnte dort länger keine Musik gespielt werden. Eine weitere besondere Schwierigkeit in diesem Jahr war die Voreröffnung am Kirchplatz. Hier galt es sich im Vorfeld mit der Gemeinde und den beteiligten Baufirmen gut abzusprechen und alle Sicherheitsauflagen wegen des beschädigten Turms und der maroden Fassade einzuhalten.

Viel Arbeit machte am Donnerstag und Freitag auch das Anschließen der Wagen an Wasser und Strom. Gerade die Stromkästen unterliegen hohen Sicherheitsauflagen. Daher ist es nur entsprechend geschulten Mitarbeitern des Stadtmarketings gestattet, hier Anschlüsse zu legen. Diese legen schon einige Kilometer zurück, bis alle Händler versorgt sind. Rund 20 Kilometer kommen da auch in der relativ kleinen Innenstadt schnell zusammen, wie das Organisationsteam mit Schrittzählern spaßeshalber ermittelt hatte.

Bei alledem dürfen Nicolaiciuc und sein Team aber auch die Interessen der ansässigen Einzelhändler nicht außer Acht lassen. Diese wollen natürlich, dass man ihre Geschäfte weiterhin erreichen und auch sehen kann. Neben der planerischen und physischen Arbeit wird die Vorbereitung so zum Balanceakt zwischen den verschiedenen Akteuren.

Sicherheit wird auf dem Stadtfest Unna groß geschrieben

Gespräche mit den Getränke-Anliefern gehören in der Vorbereitung des Stadtfestes zum täglichen Geschäft.

Gratwanderung

„Wir als Veranstalter wollen zum Beispiel, dass die Stadt möglichst voll ist. Umso mehr Wagen können hier stehen und umso mehr wird verkauft. Die Feuerwehr will aber, dass die Stadt möglichst leer ist.“ Doch am Ende gelingt diese Gratwanderung eigentlich immer. Eine enge Zusammenarbeit mit allen Beteiligten hilft, Spannungen zu vermeiden und Probleme schnell zu lösen. Um das zu erreichen, wird in der Aufbauwoche schon mal bis tief in die Nacht gearbeitet, um am Ende das Fest entspannt starten lassen zu können.

Anschließend heißt es dann aber: Beeilen. „Das, was wir jetzt in einer Woche aufbauen, müssen wir am Montag und Dienstag in zwei Tagen wieder abbauen“, kündigte Nicolaiciuc an.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Stadtfest Unna 2018 - Freitag

31.08.2018
/
© Marcel Drawe
© Marcel Drawe
© Marcel Drawe
© Marcel Drawe
© Marcel Drawe
© Marcel Drawe
© Marcel Drawe
© Marcel Drawe
© Marcel Drawe
© Marcel Drawe
© Marcel Drawe
© Marcel Drawe
© Marcel Drawe

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Stadtfest Unna

Eine Jini Meyer in Topform, keine Krawalle und ein Heiratsantrag: So war das Stadtfest

Hellweger Anzeiger Stadtfest Unna

Mit Video: Wie die Clan Lamont Pipe Band schottisches Lebensgefühl nach Unna bringt

Meistgelesen