„Singen ist gut fürs Gemüt“ Shantychor in Unna sucht Nachwuchs

Redakteurin
Der Shantychor in Unna sucht Nachwuchs und will sich neu aufstellen. Zum Neustart hat der Künstler Ralf Schopp ein Logo entworfen.
Der Shantychor in Unna sucht Nachwuchs und will sich neu aufstellen. Zum Neustart hat der Künstler Ralf Schopp ein Logo entworfen. © Claudia Lohmann
Lesezeit

„Früher sind wir mit 18, 19 Jahren in den Gesangsverein eingetreten. Auf diese Idee würden die meisten Jugendlichen heute nicht kommen“, sagt Ralf Schopp vom Shantychor Unna. Er findet das schade, denn Singen mache Spaß. „Es ist gut fürs Gemüt.“ Und nicht nur das: Der Chor macht mit seiner Musik anderen eine Freude und wird dafür mit der Begeisterung des Publikums belohnt. „Unsere Lieder kommen an, die Konzerte sind immer voll“, sagt Schopp.

Damit das aber so bleibt, braucht es Nachwuchs, denn die Sängerinnen und Sänger werden älter, während es an neuen Mitgliedern mangelt. Vor drei bis vier Jahren habe der Chor mit einer Stärke von etwa 50 Sängern auftrumpfen können – heute zählt er nur noch etwa 30.

Deshalb soll die Gruppe wieder wachsen, gerne mit jüngeren Menschen. Neue Sänger sind gerne gesehen, aber auch ein Gitarrist. Aktuell gebe es einen Akkordeonspieler, der aus einem anderen Verein zum Shantychor wechseln möchte. „Und wir haben zwei Schlagzeugspieler, das ist schon selten“, so Schopp stolz.

Wer dazukommt, darf sich gerne einbringen. „Wir sind ein ehrlicher, offener Verein. Jeder darf seine Meinung sagen“, so Schopp. Aktuell suche der Verein, frische und neue Lieder. Immer im Repertoire enthalten sind freilich Seemannslieder. „Die sind richtig gut!“

Interessierte dürften unverbindlich vorbeikommen und zuschauen. Der Chor probt jeden Montag ab 18.30 Uhr im Vereinsheim der Kleingartenanlage Kastanienhain. Erreichbar ist der Verein über den Vorsitzenden Rainer Möcker unter Tel. (02303/40810).