Unnas Kino geht neue Wege: Erstmals wird es im Kinosaal nun auch die Möglichkeit geben, Getränke und kleine Snacks direkt am eigenen Kinosessel zu bestellen. Dahinter steckt ganz großes Theater.

Unna

, 24.10.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Mann hat die Frauen reihenweise verführt, ist weltberühmt – und Millionen Menschen haben sein Schicksal verfolgt: Don Giovanni, jener tragische Held aus dem Meisterwerk von Wolfgang Amadeus Mozart, gibt ein Gastspiel in Unna. Genau genommen ist es das Ensemble des legendären „Royal Opera House“ in London, das die Oper zur Aufführung bringt – doch dank Morris Rödiger können auch Kinobesucher in Unna die Oper erleben. Passend dazu erweitert das Kinorama sein Angebot im Kinosaal.

Jetzt lesen

Opernabend

Das kostet das Vergnügen

  • Mit 26 Euro pro Karte ist der Opernabend inklusive Rundum-Service nicht gerade günstig. Das ist auch Kinorama-Mitarbeiter Morris Rödiger bewusst: „Das ist schon viel Geld, deswegen legen wir ja noch ein Schippchen drauf mit unserem Service.“
  • In dem Eintrittspreis enthalten sind ein Glas Begrüßungssekt, ein kostenloser Garderobenservice, die Bedienung am Sitzplatz in der ersten halben Stunde sowie das Begleitmaterial zur jeweiligen Opernaufführung. Die Häppchen vom Café Honey müssen extra bezahlt werden. Ab 2,50 Euro gibt es die Kleinigkeiten.
  • Karten für die Aufführung von „Don Giovanni“ am Sonntag, 3. November, um 18 Uhr (Übertragung ab 18.30 Uhr) sind ab sofort im Kinorama Unna erhältlich.
  • Weitere Opernabende sind bereits geplant: Am Sonntag, 15. Dezember, wird der „Nussknacker“, am Sonntag, 5. Januar, das „Coppélia Ballett“ gezeigt. Beginn ist jeweils um 18 Uhr (Einlass und Empfang, Übertragung ab 18.30 Uhr).

„Wir wollen die Oper nach Unna holen und dabei etwas bieten, dass es im Theater nicht gibt“, kündigt Morris Rödiger, Theaterleiterassistent des Kinorama an, was am 3. November Premiere feiern soll. Ein Opernabend im Kino – neu ist das in Unna tatsächlich nicht. Schon einmal gab es das Angebot, Live-Übertragungen aus dem „Royal Opera House“ in London im Kino zu verfolgen. „Damals gab es allerdings keinen Rahmen drumherum und das ist jetzt anders“, erklärt Rödiger. Denn er und das Kinorama-Team wollen eben nicht „nur“ die Oper nach Unna holen, sondern auch dieses besondere Gefühl, das einen Theaterbesuch vom Kinobesuch unterscheidet.

Und dazu wird es an den Opernabenden im Kinorama einen „Rundum-Service“ für die Besucher geben. Die werden schon beim Einlass eine halbe Stunde vor dem eigentlichen Opernbeginn mit einem Glas Sekt im Foyer begrüßt – eine Geste, die Besuchern des Seniorenkinos bekannt vorkommen dürfte. „Wir haben beim Seniorenkino gemerkt, wie erfreut die Besucher auf diese doch sehr persönliche Begrüßung reagieren. Das hebt sich sofort von einem normalen Kinobesuch ab“, hat Rödiger beobachtet.

Zum Glas Sekt bekommt jeder „Operngänger“ auch informatives Begleitmaterial zur jeweiligen Oper ausgehändigt. Wer hat die Oper inszeniert? Wie viele Pausen gibt es? Wer sind die Darsteller und wie unterteilt sich die Handlung? Diese Fragen werden in dem Begleitmaterial beantwortet.

Sekt und Häppchen im Kinosaal: Unna wird zur Opernbühne

Beim Opernabend am 3. November gibt es nicht nur Popcorn direkt am Platz serviert: Das Café Honey bereitet frische italienische Antipasti zu, Mitarbeiter des Kinorama servieren sie am Platz. © Anna Gemünd

Die Aufzeichnung aus dem „Royal Opera House“ in London auf einer Leinwand in Unna zu zeigen, ist eine Sache, doch das Kinorama-Team will noch mehr. „Wir wollen etwas bieten, das es im Theater nicht gibt“, sagt Rödiger. Und deswegen wird es erstmalig im Kinorama eine Servicebedienung im Kinosaal geben. Saal 2 ist nicht nur modernisiert und mit neuer Beleuchtung ausgestattet worden, im Zuge des Umbaus haben die Sitze im hinteren Bereich kleine Bistrotische zwischen den Armlehnen bekommen – ideale Voraussetzungen, um dort Getränke und kleine Snacks abzustellen.

„Wir wollen etwas bieten, das es im Theater nicht gibt.“
Morris Rödiger, Theaterleiterassistent Kinorama Unna

Und die werden sich am ersten Opernabend am 3. November nicht auf Nachos oder Popcorn beschränken. „Wir werden thematisch passende Antipasti anbieten, die unsere Gäste im Kinosaal bei unserem Servicepersonal bestellen können und dann an ihren Platz geliefert bekommen“, erklärt Morris Rödiger das Konzept. Möglich wird dies durch eine Kooperation mit dem Café Honey aus Unna. Dessen Inhaberin liefert die frischen Antipasti und Häppchen, die ganz im Sinne der italienischen Oper „Don Giovanni“ aus italienischen Köstlichkeiten bestehen werden.

„Natürlich hätten wir auch selbst etwas kaufen können, aber die Möglichkeit, hier mit einem lokalen Partner zusammenzuarbeiten zu können, der die Snacks auch frisch zubereitet, ist doch eine tolle Gelegenheit und bietet sicher Chancen für uns und das Café Honey“, sagt Rödiger. Bestellungen für Wein, Bier und auch die üblichen Kino-Softdrinks nehmen die Saalkellner natürlich auch entgegen und liefern sie an den jeweiligen Sitzplatz.

Auf diese Weise versorgt, dürften 220 Minuten Oper zu einem echten Genuss werden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mit Video: Kinorama

Seniorenkino im Kino Unna: Über 1000 Besucher zum Udo Jürgens-Film erwartet

Meistgelesen