Seenotrettung von Flüchtlingen: Szenische Lesung in der Stadtkirche Unna

dz„Ein Morgen vor Lampedusa“

Um auf das anhaltende Problem der Seenotrettung aufmerksam zu machen, lädt das Aktionsbündnis verschiedener Unnaer Einrichtungen am Freitag zu einer emotionalen Lesung ein.

Unna

, 23.09.2019, 15:44 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der 13. Oktober 2013 geht als Tag einer humanitären Katastrophe in die Geschichte ein: Vor der italienischen Insel Lampedusa ertrinken 368 Menschen im Mittelmeer, als ein überladener Kutter mit Flüchtlingen aus Eritrea und Somalia kentert. Nur 166 Menschen können von der italienischen Küstenwache und einheimischen Fischern gerettet werden.

Ein Bild, das nicht der Vergangenheit angehört, sondern nach wie vor im Mittelmeer stattfindet.

Seenotrettung von Flüchtlingen: Szenische Lesung in der Stadtkirche Unna

Laden ein zur szenischen Lesung in der Stadtkirche (v.l.): Dorothée Schackmann (Der Paritätische), Pfarrerin Barbara Dietrich, Regina Ranft, Ksenija Sakelsek und Rita Weißenberg (VHS) © Marcel Drawe

Lesung am Freitag, 27. September

Um auf die anhaltend kritische Situation der Migration und Seenotrettung im Mittelmeer aufmerksam zu machen, lädt das Aktionsbündnis verschiedener Unnaer Einrichtungen für Freitag, 27. September, um 19.30 Uhr zur szenischen Lesung „Ein Morgen vor Lampedusa“ in die Evangelische Stadtkirche ein.

Jetzt lesen

Der Autor des Stücks, Antonio Umberto Ricco, war zum Zeitpunkt der Katastrophe im italienischen Lampedusa. Dort hat er Zeugenaussagen dokumentiert: Überlebende, Fischer, Inselbewohner und Touristen erläutern die Tragödie aus ihrer Sicht, Ricco hat die Eindrücke aus verschiedenen Perspektiven zusammengefasst.

Vorgelesen von bekannten Persönlichkeiten

Vorgelesen werden die Augenzeugenberichte nun von regional bekannten Persönlichkeiten, darunter Poerty-Slammer Simeon Buß und sowie Kabarettist Fritz Eckenga. Untermalt wird die Lesung mit Musik des italienischen Musikers Francesco Impastano.

„Es geht nicht, dass wir wegschauen, während Menschen wie du und ich ertrinken.“
Ksenija Sakelsek
Vorsitzende des Integrationsrates Unna

Dass der Abend emotional wird, sei durchaus erwünscht, sagt Mitorganisatorin Ksenija Saklesek, Vorsitzende des Integrationstes der Stadt Unna: „Man muss die Bürger aufrütteln. Es geht nicht, dass wir wegschauen, während Menschen wie du und ich im Mittelmeer ertrinken.“ Stattdessen sei mehr Mitgefühl und Solidarität notwendig.

Einnahmen gehen an Sea-Watch

Um das Leid der Flüchtlinge und das Außmaß der dramatischen Lage im Mittelmeer für die Besucher greifbar zu machen, werden Originalbilder des Unglücks auf großer Leinwand gezeigt.

Wichtig sei den Organisatoren vor allem, dass am Ende des Abends viele Spenden zusammenkommen: Diese gehen vollständig an Sea-Watch, eine Organisation, die sich für die Seenotrettung von Flüchtlingen einsetzt.

Im Anschluss an die Lesung besteht die Möglichkeit zum offenen Gespräch mit dem Autor.

Veranstalter und Vorleser

Soziales Projekt

Es lesen:
  • Christiane Kopka, Autorin und Regisseurin
  • Simone Melenk, Gründungsmitglied der DIG
  • Rainer Achterholt, Lehrer
  • Simeon Buss, Poertry-Slamer
  • Fritz Eckenga, Kabarettist
Organisiert vom Aktionsbündnis:
  • Volkshochschule Unna
  • Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband Kreis Unna
  • Kulturzentrum Lindenbrauerei
  • Integrationsrat der Kreisstadt Unna
  • Caritasverband für den Kreis Unna
  • Evangelische Stadtkirche Unna

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mühlhausen/Uelzen

Osterfeldschule: Eltern sagen Ja zur Boule-Bahn, solange sie keine Partytreffs anzieht

Meistgelesen