Sebastian Laaser bietet sich der SPD als Parteichef an

dzPolitik

Anja Kolar scheint sich von ihren Aufgaben als Stadtverbandsvorsitzende der SPD trennen zu wollen. Mögliche Nachfolger sind bereits auf Vorstellungstour in den Ortsvereinen.

Unna

, 22.11.2018, 13:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

Völlig unvorbereitet müssen sich die Delegierten des SPD-Parteitags nicht an die Wahl eines neuen Vorsitzenden begeben. Kandidaten gibt es durchaus; und drei mögliche Mitglieder der künftigen Stadtverbandsführung sind bereits auf Vorstellungstour in den Ortsvereinen. So stellt sich Ratsherr Sebastian Laaser für die Wahl zum Parteichef zur Verfügung. Denkbare Stellvertreter sind Anke Limbacher und Bianka Tiedje.

Mit ihrer Vorstellungsrunde bei der Versammlung des SPD-Ortsvereines in der Oberstadt beendeten die drei auch das Rätselraten über die Pläne der derzeitigen Stadtverbandsvorsitzenden Anja Kolar. Die Ratsfrau und Ortsvorsteherin aus Lünern hatte den Vorsitz im Stadtverband vor zwei Jahren in einer für die SPD sehr unruhigen Situation übernommen. Der Streit um die fristlose Kündigung der Fraktionsgeschäftsführerin Bärbel Risadelli hatte auch auf die Parteiebene übergegriffen und einen Riss durchs Gefüge getrieben. Kolar war seinerzeit angetreten, um die Partei in ruhigeres Fahrwasser zu steuern. Ob sie ihre Mission für vollendet hält oder sich für eine weitere Amtszeit anbietet, hatte sie selbst zuletzt noch offen gelassen.

Geplant ist der Stadtverbandsparteitag für den 2. Dezember. Weitere Kandidatenvorschläge sind theoretisch noch denkbar. Gewählt wird der künftige Vorstand durch Delegierte aus den Ortsvereinen.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Geheimnis um Kandidatur

„Wir für Unna“ bekennt sich als Profiteur der Querelen in der SPD

Hellweger Anzeiger Bürgerabend am 30. Oktober

Stadt zeigt Pläne für Schule, Kindergarten und Wohnungen am Hertinger Tor

Meistgelesen