Unnas Schulen können Kinosaal zum Klassenzimmer machen

dzBildung

Leinwand statt Tafel, Kinosessel statt Stapelstuhl – das klingt für viele Schülerinnen und Schüler verlockend. Doch die Schulkinowochen verfolgen ein ernsthaftes Bildungsziel.

Unna

, 30.12.2019, 13:33 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wenn vom 23. Januar bis zum 5. Februar die Schulkinowochen NRW veranstaltet werden, dann ist auch Unna mit im Boot. Kein Wunder, spielt der Film in der Kreisstadt doch seit jeher eine große Rolle. Ob die Schülerinnen und Schüler das Angebot nutzen können, hängt aber von ihren Schulen ab.

Es müssen nämlich die Schulen beziehungsweise Lehrer sein, die ihre Klassen oder Kurse für die Besuche im Kinorama anmelden. Möglich ist das im Internet unter www.schulkinowochen.nrw.de. Hintergrund ist, dass es bei den Schulkinowochen nicht um die Unterhaltung geht, sondern um Bildung. Und dementsprechend gibt es zu sämtlichen acht Filmen auch umfangreiches Unterrichtsmaterial.

Hintergrund

Ein großes Projekt

  • Die SchulKinoWochen NRW werden veranstaltet von „Vision Kino – Netzwerk für Film und Medienkompetenz“ und von „Film+Schule NRW“, einer gemeinsamen Initiative des Ministeriums für Schule und Bildung NRW und des LWL-Medienzentrums für Westfalen. „Vision Kino“ ist eine gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung der Film- und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen. Die Schirmherrschaft über Vision Kino
    hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übernommen.
  • Kooperationspartner der Schulkinowochen NRW sind das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, die kommunalen Medienzentren in NRW, die Bundeszentrale für politische Bildung, Engagement Global, das Wissenschaftsjahr und spinxx.de, das
    Onlineportal für junge Medienkritik.
  • Kontakt: Projektbüro Schulkinowochen NRW beim LWL-Medienzentrum für
    Westfalen, Tel. (0251) 591-3055, Mail: presse.schulkinowochen@lwl.org, Internetpräsenz: www.schulkinowochen.nrw.de.

Die Schulkinowochen NRW bringen bereits zum 13. Mal das Kinoerlebnis und die Filmkultur auf die Stundenpläne. Auf der Internetseite finden sich alle Infos zum Filmprogramm mit Bezügen zu verschiedensten Unterrichtsthemen, zu zahlreichen Veranstaltungen mit spannenden Gästen sowie kostenlosem pädagogischem Begleitmaterial zu allen Filmen.

Jetzt lesen

Die Schulkinowochen NRW fördern die Filmbildung und zeigen die unerschöpflichen Möglichkeiten auf, einen Film im Unterricht zu besprechen und zu analysieren. NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer macht deutlich: „Bei den SchulKinoWochen setzt sich das Filmerlebnis auch nach dem Abspann fort. Schülerinnen und Schüler gewinnen interessante Einblicke in das Medium Film und tauchen tiefer in Handlungen und Geschichten ein. Dadurch schärfen sie ihr analytisches Denken und erwerben neue Medienkompetenzen.

Im Kinorama stehen interessierten acht Filme an vielen verschiedenen Terminen zur Auswahl:

  • Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten (1. bis 5. Klasse/90 Minuten)
  • Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer (2. bis 6. Klasse/105 Minuten)
  • Mein Lotta-Leben – Alles Bingo mit Flamingo! (3. bis 6. Klasse/94 Minuten)
  • Als Hitler das rosa Kaninchen stahl (ab 4. Klasse/119 Minuten)
  • Wunder (ab 5. Klasse/113 Minuten)
  • 2040 – Wir retten die Welt! (5. bis 9. Klasse/92 Minuten)
  • Ballon (ab 9. Klasse/120 Minuten)
  • Nur eine Frau (ab 9. Klasse/97 Minuten)

Der ermäßigte Eintrittspreis für die Kinovorführungen beträgt 3,50 Euro, Lehrkräfte und Begleitpersonen haben freien Eintritt. Auch 2020 können Schülerinnen und Schüler wieder an einem Filmkritikwettbewerb von spinxx.de, dem Onlinemagazin für junge Medienkritik, teilnehmen und Preise für die gesamte Schulklasse gewinnen.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Holocaust-Gedenken
Gegen das Vergessen: Unnaer putzen 166 Stolpersteine zum 75. Jahrestag der Auschwitz-Befreiung
Hellweger Anzeiger Holocaust-Gedenken
Mahnung und Erinnern: Im Unnaer Rathaus wird der Opfer des Nationalsozialismus gedacht
Hellweger Anzeiger Drogensucht
Lüsa schlägt Alarm: Ärztliche Versorgung Drogensüchtiger in Unna droht zusammenzubrechen