Zu viele Überstunden: Winterdienst für Unnaer Schulgebäude soll Hausmeister entlasten

dzSchulen

Die Stadt sucht einen Winterdienst für ihre Schulgebäude. Hintergrund ist eine Überlastung der Hausmeister. Sie sollen nicht mehr so viele Überstunden machen.

Unna

, 02.08.2019, 13:18 Uhr / Lesedauer: 1 min

Früh morgens und spät abends müssen im Winter Wege rund um Schulgebäude von Eis und Schnee befreit werden. Zuständig für diesen Winterdienst sind die jeweiligen Hausmeister, und diese haben zuletzt zu viele Überstunden angehäuft. Dies sei der Hintergrund dafür, dass die Stadt nun nach einem externen Dienstleister für den Winterdienst an Schulen sucht, wie Stadtsprecher Christoph Ueberfeld unserer Redaktion erklärte. Es seien zuletzt sehr viele Überstunden angefallen, so Ueberfeld. „Da kommt man schnell in Grenzbereiche.“ Insbesondere dort, wo Sporthallen auch bis spät in den Abend Vereinen zur Verfügung stehen, bedeute die Einhaltung der Verkehrssicherungspflicht mitunter lange Arbeitstage.

Zumindest an Wochenenden, an Sonn- und Feiertagen sollen die städtischen Bediensteten im kommenden Winter von diesen Aufgaben entlastet werden. „Wir wollen zunächst für eine Saison testen, wie das läuft“, sagt Ueberfeld. Es geht um acht Schulgebäude: die Grundschulen in Billmerich, Lünern, Mühlhausen und Hemmerde sowie die Falkschule, das Pestalozzi-Gymnasium, die Peter-Weiss-Gesamtschule und das Schulzentrum Nord. Man rechnet damit, dass der Dienstleister insgesamt 20 Mal Glatteis abstreuen und zehn Mal Schnee räumen muss.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ostpreußen-Fahrt

Nach einer Ost-Reise auf den Spuren ihrer Väter werben Lünerner für ein friedliches Europa

Hellweger Anzeiger Gerichtsprozess

Casino-Überfall mit Pistole in Unna: Nach sieben Jahren erinnern sich Zeugen kaum

Meistgelesen