Schüler aus Unna bringen 6000 Euro Spendengelder nach Costa Rica

dzBesuch im Kinderheim

Ein Jahr lang haben sie mit kreativen Aktionen Spenden gesammelt, jetzt waren sie dort, wo dieses Geld Gutes bewirken kann: 14 EBG-Schüler haben in San José in Costa Rica das Kinderheim besucht, das von den Unnaern unterstützt wird.

Unna

, 29.08.2018 / Lesedauer: 3 min

„Pura Vida“ – dieses Gefühl der Freude über die eigene Gesundheit und das Glück ist in Costa Rica allgegenwärtig. Und ein bisschen davon ist jetzt auch in Unna angekommen. 14 Schüler des Ernst-Barlach-Gymnasiums sind von ihrem sechswöchigen Aufenthalt in San José zurück – und schwärmen von der Herzlichkeit, die sie in dem zentralamerikanischen Land erlebt haben.

„Ich war total überrascht, wie glücklich die Menschen dort sind, obwohl sie nicht viel haben“, erzählt die 16-jährige Indra Scherding. Die EBG-Schüler besuchten das Kinderheim in San José, das das EBG seit Jahren unterstützt. In diesem Jahr war die Spende, die die Schüler mitbrachten, besonders groß.

6000 Euro haben sie innerhalb eines Jahres gesammelt. „Wir haben Waffeln gebacken und sie in Gartenmärkten verkauft, waren auf dem Weihnachtsmarkt und dem Drahteselmarkt mit einem Stand und haben unsere Lehrer gegen eine Spende bekocht“, erzählt Indra, wie die Spenden zusammenkamen. Lehrer Gerald Schulz ist beeindruckt, wie spendenfreudig sich die Unnaer gezeigt haben: „Das ist wirklich nicht selbstverständlich.“ Umso wichtiger sei es, nun auch zu zeigen, dass das Geld an die richtigen Stellen gelange.

Schüler aus Unna bringen 6000 Euro Spendengelder nach Costa Rica

EBG-Schülerin Pia Praus mit einem Mädchen in Costa Rica.

Und das geht am besten im direkten Kontakt vor Ort. Sechs Wochen verbrachten 14 Schüler in San José, lebten in Gastfamilien und besuchten eine Sprachschule, um ihr Spanisch zu verbessern. Doch der entscheidende Teil ihres Besuchs waren die Begegnungen, die sich im Kinderheim in San José und in einem Ghetto von Einwanderern ergaben.

„Das war unglaublich: Man hat sich direkt wohlgefühlt“, erzählt Pia Praus. Ein besonderer Moment für die 15-Jährige: Als sie und ihre Mitschüler den Kindergarten des Kinderheims besuchen, das von den Spenden der Unnaer profitiert, rennen die Kinder strahlend auf sie zu. „Sie haben uns sofort umarmt.“

Für Elynor Hölmer gehörte dies zum Alltag ihres Besuchs dazu: Die 22-jährige ehemalige EBG-Schülerin arbeitet für die Dauer ihres Aufenthaltes in dem Kindergarten. „Ich habe mich viel um die ganz Kleinen gekümmert, die so um die zwei Jahre alt waren. Das war aber am Anfang ganz schön schwierig, sie zu verstehen, wenn sie auf Spanisch los brabbelten. Aber das klappte immer besser“, erzählt Elynor, die bereits als Schülerin zweimal in Costa Rica war. In diesem Jahr war sie als Betreuerin mit dabei – auch ein Zeichen dafür, dass Costa Rica ein kleines bisschen süchtig macht.

Das kann auch Maximilian Appelhoff bestätigen. Auch er war als Betreuer mit in San José – auch wenn er kein Wort Spanisch spricht. Aber „Pura Vida“, die Lebensfreude der Menschen in Costa Rica, versteht man auch ohne große Worte. „Der Umgang der Menschen untereinander hat mich beeindruckt. Vor allem im Kinderheim war das gut zu erkennen“, erzählt der 22-Jährige.

Schüler aus Unna bringen 6000 Euro Spendengelder nach Costa Rica

1000 Bäume pflanzten die Schüler im „Unna-Wald“.

Einfach glücklich darüber sein, dass man gesund jeden Tag aufwacht – diese Lebenseinstellung hat die jungen Unnaer nachhaltig beeindruckt. Und sie betonen: „Klar, wir sind diejenigen, die aus Deutschland mit Spenden nach Costa Rica gekommen sind, aber es war eine Begegnung auf Augenhöhe.“ Mit den Jugendlichen, die in dem Kinderheim leben, habe sie sich wie mit ihren Freunden in Deutschland unterhalten, sagt Indra. „Wir haben uns gegenseitig gefragt, was wir in unserer Freizeit machen. Alles wie in Deutschland – nur eben auf Spanisch.“

Zurück in Deutschland haben die Schüler vor allem eins festgestellt: „So herzlich wie in Costa Rica wird man hier nicht umarmt“, lacht Pia. Aber vielleicht bringen die EBG-Schüler ja ein bisschen mehr „Pura Vida“ nach Unna.

Die 6000 Euro, die die EBG-Schüler als Spende aus Unna mitbrachten, erhielten verschiedene Institutionen in San José. 5000 Euro gingen an das Kinderheim, das die Schule schon seit Jahren unterstützt. Hier leben zur Zeit 17 Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 16 Jahren, deren Eltern nicht mehr leben oder nicht auffindbar sind, Der restliche Betrag wurde zum einen für das Pflanzen von 1000 Bäumen im „Unna-Wald“ genutzt sowie an eine Musikschule und eine Tierauffangstation in San José gegeben.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Trinkhallen

Wenn der Kiosk in Unna nicht zum Denkmal werden soll, muss er vegane Süßigkeiten anbieten

Hellweger Anzeiger Weinfreunde vom Hellweg

Halbtrocken bis feinherb: Weinfreunde erkunden die überraschende Vielfalt des Messweins

Hellweger Anzeiger 50 Jahre Städtepartnerschaft

Ausstellung in der Schwankhalle zeigt Vielfalt französischer Künstler aus Palaiseau

Hellweger Anzeiger Reinigungsaktion

Beschmierte Wände im Tunnel: Unterführung Königsborner Tor soll wieder verschönert werden

Meistgelesen