Plötzlich Schlagstock gezückt: Unnaer (35) wird am helllichten Tag ins Gesicht geschlagen

dzGewaltausbruch in Königsborn

Es ist ein Gewaltausbruch, wie er selten ist: Mit einem Schlagstock schlug ein bislang unbekannter Mann einem Unnaer (35) ins Gesicht. Das Opfer musste verletzt in ein Krankenhaus.

Königsborn

, 20.02.2020, 15:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Gewaltakt, wie er in Unna glücklicherweise selten vorkommt, ereignete sich am Mittwoch, 19. Februar, am helllichten Tag auf der Parkstraße in Königsborn. Dort war ein 35-jähriger Unnaer gegen 14.30 Uhr zu Fuß unterwegs.

Ihm kamen eine Frau und ein Mann entgegen. Der bislang unbekannte Mann sprach den 35-jährigen Unnaer mit den Worten „Was guckst du?“ an, zog dann plötzlich einen Teleskopschlagstock aus der Jacke und schlug ihm damit unvermittelt mitten ins Gesicht. Der 35-jährige Unnaer stürzte zu Boden.

Jetzt lesen

Polizei: Mitführen von Teleskopschlagstöcken ist verboten

Das Paar flüchtete zu Fuß in Richtung Friedrich-Ebert-Straße. Leicht verletzt wurde der 35-jährige Unnaer mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Ein Polizeisprecher erklärte auf Nachfrage, dass das Mitführen solcher Teleskopschlagstöcke verboten ist. Sie fallen in die Kategorie der Hieb- und Stoßwaffen. Wer sie trotzdem mit sich führt, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Im aktuellen Fall ermittelt die Polizei freilich wegen gefährlicher Körperverletzung.

Jetzt lesen

Das sind die Beschreibungen des Täters und seiner Begleiterin

Folgende Beschreibung des Paares liegt der Polizei vor:

  • Der Mann war etwa 17 bis 25 Jahre alt, 1,70 bis 1,85 Meter groß und schlank. Er hatte kurze, schwarze Haare und soll ein arabisches Erscheinungsbild gehabt haben. Bekleidet war der Mann mit einer weißen Weste.
  • Die Frau war etwa 17 bis 18 Jahre alt und 1,70 bis 1,80 Meter groß. Sie hatte dunkles, langes Haar und war dunkel gekleidet.

Die Polizei hofft, dass es Zeugen gibt, die Hinweise zu der Tat geben können. Diese werden gebeten, sich an die Polizei Unna, Tel. (02303) 921-3120, zu wenden.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Praxen in Not
Coronavirus: Verunsicherte Patienten wissen nicht, ob sie noch zur Physiotherapie dürfen
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Mit Video: Im täglichen Balkonkonzert sind Unnas Beginen auch mit Abstand vereint