Scherben auf der Friedrich-Ebert-Straße: Lastwagen verliert Schüttgut

dzUnfall

Jede Menge Glasscherben haben am Donnerstagmorgen die Fahrt auf der Friedrich-Ebert-Straße behindert. Ein Lastwagen verlor offenbar sein Schüttgut - ohne es zu bemerken.

Königsborn

, 19.03.2020, 09:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

Glasscherben auf der Friedrich-Ebert-Straße sorgten am Donnerstagmorgen für teilweise gefährliche Fahrmanöver: Autofahrer versuchten den Scherben, die in Höhe der Einfahrt Steinstraße auf der Fahrspur nach Unna lagen, auszuweichen und fuhren dazu über die Gegenfahrbahn.

Die Glasscherben verteilten sich bis auf den Radweg.

Die Glasscherben verteilten sich bis auf den Radweg. © Anna Gemünd

Um kurz nach 9 Uhr hatten Anwohner einen lauten Knall gehört und einen Lastwagen mit Schüttgut in Fahrtrichtung Unna fahren sehen. Möglicherweise fielen die Glasscherben von diesem Lastwagen, sicher ist dies aber nicht. Der Lastwagen setzte seine Fahrt fort. Da die Scherben genau in der Einfahrt zur Steinstraße lagen, hatte dies erhebliche Auswirkungen auf den Verkehr.

Die Polizei entfernte die Scherben von der Fahrbahn und regelte während der Aufräumarbeiten den Verkehr - der in Zeiten der Corona-Krise jedoch deutlich geringer als üblich auf der sonst viel befahrenen Friedrich-Ebert-Straße war.Scherben auf der Friedrich-Ebert-Straße: Lastwagen verliert Schüttgut

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kinder- und Jugendhospizdienst
Kontaktverbot wegen Corona: Hospizdienst in Sorge um schwer kranke Kinder und Familien