Sattelschlepper mit begehrter Fracht drohte auf B1 umzukippen

dzBundesstraße 1

Länger als zwei Stunden musste die Polizei am Samstagmittag die Bundesstraße 1 in westlicher Fahrtrichtung sperren. Grund: Ein Sattelschlepper mit begehrter Fracht hatte sich im Seitengraben festgefahren.

von Axel Ruch

Unna

, 28.12.2019, 17:05 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kaum besondere Vorkommnisse meldete die Polizei in Unna am späten Samstagnachmittag für das gesamte Kreisgebiet – da war der festgefahrene Sattelschlepper auf der Bundesstraße 1 in Unna schon fast ein Höhepunkt.

Das Fahrzeug aus Litauen hatte sich gegen 10.40 Uhr am späten Vormittag in Höhe der Iserlohner Straße festgefahren. Der Fahrer war offenbar zu weit auf die Bankette geraten und auf losem Untergrund halbseitig in den Graben gerutscht.

Gespann drohte Augenzeugen zufolge teilweise umzukippen

Dort fuhr sich der voll beladene Schlepper hoffnungslos fest. Ob die Ladung größeren Schaden genommen hat, ist nicht bekannt: Es handelte sich um Dosen mit Pepsi-Cola.

Nach Augenzeugenberichten drohte das ganze Gespann jedoch sogar teilweise umzukippen.

Ein Bergeunternehmer musste mit einem Kran anrücken, um den Lkw aus seiner misslichen Lage zu befreien. Die B1 war in Fahrtrichtung Dortmund für den Einsatz bis 13.16 Uhr gesperrt worden, bestätigte die Polizei.

Eine Ordnungswidrigkeit oder gar Straftat konnten die Beamten nicht feststellen, sodass es bei der reinen Absperrmaßnahme durch die Polizei blieb. Verletzt wurde niemand durch den Vorfall.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Betrug
Unnaerin bestellt Waren im Wert von 1700 Euro – die Rechnungen bekommen die Verwandten
Meistgelesen