Bildergalerie

Sanierung der Stadtkirche Unna

16.08.2018
/
Das Gerüst für die Gewölbe-Sanierung musste durch die Orgeltribüne hindurch gebaut werden.© Anna Gemünd
Für die Tragrohre des Gerüsts wurden Löcher durch die Orgeltribüne gebohrt. © Anna Gemünd
Das komplette Gerüst ist von einer Folie umgeben, um Staubentwicklung im Kirchenraum zu vermeiden. Der Abbau des Gerüsts wird vier bis fünf Wochen dauern.© Anna Gemünd
Von Außen steht ebenfalls ein gerüst an der Stadtkirche. Hier befindet sich der Versorgungsaufzug, über den Material in das Gewölbe transportiert wird. Im gewölbedach wird zunächst eine Lücke freigehalten, um das für den Putz notwendige Material ins Kircheninnere zu transportieren.© Anna Gemünd
Mit disen Backsteinen wurden die vier Kappen des Gewölbes gemauert. Die Streben bestehen dagegen aus Naturstein.© Anna Gemünd
Den Abschluss des Gewölbes bildet traditionell der Schlussstein. Auch dieser wurde neun eingesetzt.© Silke Dehnert/Kirchenkreis
Steinmetz Werner Paetzke unter dem frisch gemauerten Gewölbe, das noch unverputzt ist.© Silke Dehnert/Kirchenkreis
So wie das südliche Gewölbe wird auch das nördliche, zerstörte Gewölbe nach dem Verputzen und Streichen wieder aussehen: Von den roten Backsteinen, die die Kappen des Gewölbes bilden, wird dann nichts mehr zu sehen sein.© Anna Gemünd
Wenn das Gerüst im Innern der Kirche abgebaut ist, steht die Reinigung der Orgel an. Dies wird viel Zeit in Anspruch nehmen. Zu Weihnachten, wenn die Kirche wieder öffnet, wird sie wohl noch nicht wieder erklingen.© Anna Gemünd