Rio Reisers Bruder und späterer Nachlassverwalter Peter Möbius (l.) lebte bis zu seinem eigenen Tod 2020 in Unna. Hier im Bild stellt er die Siegertrophäe für den Rio-Reise-Songpreis vor, die das Unnaer Künstlerpaar Frauke und Dietmar (2.v.l.) Nowodworski entworfen hat.
Rio Reisers Bruder und späterer Nachlassverwalter Peter Möbius (l.) lebte bis zu seinem eigenen Tod 2020 in Unna. Hier im Bild stellt er die Siegertrophäe für den Rio-Reiser-Songpreis vor, die das Unnaer Künstlerpaar Frauke und Dietmar (2.v.l.) Nowodworski entworfen hat. © Udo Hennes
Kultur

Rio, der Radikalinski: Wie Unnas Reiser-Weg für Berlin zum Vorbild wird

Berlin hat bald eine weitere Gemeinsamkeit mit Unna. Die Stadt in Ostdeutschland ehrt auf einem Straßenschild den Musiker Rio Reiser. Der Streit darum hier und dort zeigt Parallelen. Ein Rückblick.

Das Abendland ist noch nicht untergegangen. Unna auch nicht. Zehn Jahre nach der Widmung des Rio-Reiser-Weges darf dies mit einer gewissen Erleichterung festgehalten werden. Denn wer zurückschaut auf die Diskussion, die der Widmung der kleinen Zufahrt an der Lindenbrauerei vorausgegangen war, muss einräumen, dass schon einmal anderes befürchtet worden war.

Platz der Kulturen – ein unbefriedigender Kompromiss

Parolen für die radikale Linke

Eine Inspiration auch für die Kultur in Unna

Über den Autor
Redakteur
Verwurzelt und gewachsen in der Hellwegbörde. Ab 1976 Kindheit am Hellweg in Rünthe. Seit 2003 Redakteur beim Hellweger Anzeiger. Hat in Unna schon Kasernen bewacht und grüne Lastwagen gelenkt. Aktuell beäugt er das politische Geschehen dort und fährt lieber Fahrrad, natürlich auch auf dem Hellweg.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.