Rezept des Monats: So gelingt der Klassiker Wirsingroulade garantiert

dzWochenmarkt Unna

Es ist Zeit für deftiges Winteressen. Da passt die Wirsingroulade als Rezept des Monats wunderbar. Und das mit dem lästigen Faden lässt sich auch ganz leicht lösen, wie eine Wochenmarkt-Händlerin verrät.

Unna

, 05.11.2019, 13:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wirsingrouladen mit Kartoffel-Möhrenstampf. Das klingt nach wohlig-warmem, gemütlichem Herbstessen, während es draußen stürmt und regnet. Kein Wunder also, dass das Stadtmarketing Unna den grünen Kohl in gewickelter Form zum Star seines Rezepts des Monats gekürt hat.

Jetzt lesen

Zwei Fragen stellen sich allerdings sofort, wenn man an Wirsingrouladen denkt: Faden oder Spieß? Und: Hack oder Mett? Beides lässt sich bei einem Rundgang über den Wochenmarkt klären. Denn hier gibt es nicht nur alle Zutaten für das Rezept des Monats; die Händler helfen auch gerne mit Tipps zur Zubereitung weiter.

Rezept des Monats: So gelingt der Klassiker Wirsingroulade garantiert

Marion König von der Bio-Fleischerei Rafalcik empfiehlt Rinderhack als Füllung für die Wirsingroulade. © Anna Gemünd

Marion König von der Bio-Fleischerei Rafalcik kennt es nämlich auch, das Problem mit dem lästigen Faden. „Das ist immer ein Gefriemel, wenn man den abwickelt. Und das Beste, das schön kross gebratene, braune Stück des Wirsings bleibt daran hängen.“ Sie selbst hat in ihrer Ausbildung gelernt, wie man die Wirsingroulade richtig wickelt, damit der Faden schön hält. Aber mittlerweile setzt man auch bei Rafalcik auf etwas anderes: „Zahnstocher. Zwei Zahnstocher Minimum, dann hält das ganze wunderbar“, empfiehlt König.

Für die Füllung rät sie zu Rinderhack. „Das ist nicht so fettig wie Schwein oder auch Mett. Und da achten mittlerweile viele Menschen drauf“, weiß die Fachverkäuferin.

Rezept des Monats: So gelingt der Klassiker Wirsingroulade garantiert

Außen rot, innen kräftig gelb: Die rotschalige Kartoffel „Laura“ empfehlen die Verkäuferinnen am Stand der Abokiste für den Kartoffel-Möhrenstampf als Begleitung zu den Wirsingrouladen. © Anna Gemünd

Den Star des Rezepts, den frischen Wirisng, gibt es auf dem Wochenmarkt unter anderem am Stand der Abokiste. Auch die als Begleitung empfohlenen Möhren und Kartoffeln können hier direkt mit gekauft werden – zumal die Verkäuferin einen Tipp parat hat, der zusätzlich Farbe ins Spiel bringt. „Die rotschalige Kartoffel Laura ist innen richtig kräftig gelb. Und sie eignet sich als Stampfkartoffel. Das wird dann ein knallgelber Kartoffelstampf.“

Ihre Kollegin hat unterdessen noch ein Alternativrezept für den Wirsing parat: „Das kommt von Jamie Oliver und das mache ich sehr gerne.“ Der britische Spitzenkoch dünstet den Wirsing in einer Pfanne mit Speck an und gibt getrocknete Tomaten dazu. „Das zusammen mit Nudeln ist ein leckers Gericht“, findet die Verkäuferin am Stand der Abokiste.

Und zumindest die Frage „Faden oder Spieß“ stellt sich damit gar nicht erst.

Das Rezept: Wirsingrouladen mit Kartoffel-Möhrenstampf
  • Acht Blätter von einem ganzen Wirsing vom Kopf lösen und blanchieren. Die dicken Stiele entfernen. Ein Brötchen einweichen und ausdrücken. Danach eine Zwiebel schälen, würfeln und den restlichen Wirsing klein schneiden.
  • Nun 500 Gramm Hackfleisch mit einem Ei, der Zwiebel, zwei Esslöffeln Schnittlauch und dem klein geschnittenen Wirsing vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Danach die Hackfleischmasse auf die Blätter verteilen und fest aufrollen, eventuell mit Zahnstochern feststecken.
  • Einen Bräter oder großen Topf bei höchster Einstellung aufheizen, 20 Gramm Butterschmalz erhitzen und danach auf die mittlere Stufe zurückstellen. Die Wirsingrouladen mit der Naht nach unten in den Bräter/Topf legen und anschließend von allen Seiten anbraten.
  • Den restlichen Wirsing dazugeben und schmoren lassen. Alles mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen und weiter garen. 125 Milliliter Gemüsebrühe hinzufügen, einen Esslöffel Speisestärke mit 100 Gramm Creme fraîche verrühren und alles aufkochen lassen. Nach bedarf die Soße binden.
  • Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und einen Teelöffel Salz zum Kochwasser hinzufügen. Während das Wasser kocht, die Kartoffeln und die Möhren schälen und in ca. zwei Zentimeter große Würfel schneiden. Gemüsewürfel in den Topf geben und fünf Minuten mit geschlossenem Deckel kochen lassen. Danach 15 Minuten auf mittlerer Hitze garen lassen.
  • Wasser abschütten. Zwei Teelöffel Butter und 100 Milliliter Milch hinzufügen und die Kartoffeln und Möhren klein stampfen. Nach Belieben abschmecken.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Weihnachtsmarkt Unna

Ein Brunnen als Kunstwerk und Tiroler Spezialitäten: Das ist neu auf dem Weihnachtsmarkt Unna

Hellweger Anzeiger Komplize flüchtig

Schnückel-Mitarbeiter fangen Ladendieb nach Verfolgungsjagd durch Unnas Innenstadt

Hellweger Anzeiger Neueröffnung am Alten Markt

Fachgeschäft für Brillen und Hörgeräte: „Rottler Jonda“ eröffnet am Donnerstag

Meistgelesen