Renaturierter Kortelbach nimmt Gestalt an

dzBauarbeiten im Bornekamp

Autofahrer dürfen aufatmen: Anfang November soll die linke Spur des Südrings wieder freigegeben werden. Die dortigen Bauarbeiten für den Kortelbach kommen in den nächsten Wochen zum Abschluss. Sichtbar wird der Fortschritt jedoch vor allem im Bornekamp.

Unna

, 15.10.2018, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der erste Bauabschnitt der Kortelbach-Erneuerung wird absehbar Ende Oktober abgeschlossen sein. Die unmittelbaren Auswirkungen der vollendeten Bauarbeiten, die überwiegend unterirdisch stattfanden, werden vor allem Autofahrer spüren: Anfang November soll die linke Spur des Südrings wieder freigegeben werden. Sie wurde für die Bauarbeiten an der dortigen Baugrube gesperrt.

„Ende dieser Woche werden wir die Baugrube am Ölckenthurm schließen“, sagt Projektleiter Thomas Matter von den Stadtbetrieben auf Anfrage unserer Redaktion. Dann sollen auch die Baucontainer verschwinden. Ab dem 22. Oktober wird dann ein Landschaftsgärtner die notwendigen Pflasterarbeiten erledigen, damit der Bereich wieder so aussieht wie vor der Einrichtung der Kortelbach-Baustelle.

Jetzt lesen

„Ende Oktober wäre dann der erste Bauabschnitt komplett abgeschlossen“, wagt Matter eine Prognose. Und das bedeutet auch: Die für die Dauer der Bauarbeiten eingerichtete Sperrung der linken Spur des Südrings kann Anfang November aufgehoben werden. Die Sperrung war notwendig geworden, da der Platz rund um die große Baugrube am Ölckenthurm begrenzt war und so die Zufahrt zu der Baustelle über die gesperrte Ringspur erfolgen konnte.

Renaturierter Kortelbach nimmt Gestalt an

Die Baustelle am Ölckenthurm befindet sich im Abschluss: Anfang November soll die linke Spur des Südrings wieder für den Verkehr freigegeben werden. © Anna Gemünd

Während am Ölckenthurm die Spuren der Bauarbeiten nach und nach verschwinden, präsentiert sich der Bornekamp mittlerweile als große Baustelle: Der 220 Meter lange oberirdische Bachlauf, den der Kortelbach nach seiner Freilegung dort nehmen soll, ist bereits angelegt. „Das milde Wetter hilft uns dabei natürlich“, sagt Erik Schult, Polier der beauftragten Fachfirma.

Der Bereich im vorderen Teil des Bornekamptals, in dem der Bachlauf angelegt ist, ist weiträumig abgesperrt. Gut zu erkennen sind bereits die Schleifen und Kurven, die der Kortelbach künftig nehmen wird – eingefasst von Sitzbereichen. Im Laufe der nächsten Wochen sollen die Erdarbeiten abgeschlossen sein. „Dann beginnen wir mit dem Bau der Einlaufschnecke“, sagt Schult. Das Bauwerk wird einen Durchmesser von rund sechs Metern haben und das Wasser des Kortelbachs spiralförmig in das neu angelegte unterirdische Kanalrohr leiten.

Renaturierter Kortelbach nimmt Gestalt an

Thomas Matter zeigt den großen Überlauf, der bei Starkregen das überschüssige Wasser aus der Einlaufschnecke in das neue Kanalrohr leiten wird. © UDO HENNES

Der für alle Fälle eingebaute Überlauf ist bereits fertig: Wie ein überdimensionierter Badewannenüberlauf sieht der Abfluss aus, der im Falle eines Starkregens dafür sorgt, dass die Schnecke nicht verstopft und überläuft.

Vorbehaltlich der Witterung könnte Ende Januar dann auch der zweite Bauabschnitt der Kortelbach-Sanierung abgeschlossen sein – und der dürfte dann nicht nur Autofahrer, sondern auch Erholungssuchende im Bornekamp freuen.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Spenden-Fahrräder

Ehrenamtliche Schrauber und Bürgerstiftung Unna bringen Flüchtlinge in Bewegung

Hellweger Anzeiger Mountainbiken in Unna

Wie ein Verein nahe Hannover zu legalen Strecken fürs Mountainbiken kam

Hellweger Anzeiger Mode aus Unna

„My Truck“: So mischt eine Lkw-Werkstatt aus Unna den deutschen Modemarkt auf

Meistgelesen