Rekordresonanz auf den Kinderferienpass in Unna

Über 2000 Anmeldungen

Die Schlange der Wartenden vor dem Kinder- und Jugendbüro war noch nie so lang: So viele Eltern wollten ihre Kinder zu Angeboten des Kinderferienpasses anmelden, dass sie bereits vor 7 Uhr morgens vor dem Büro standen.

Unna

, 23.08.2018 / Lesedauer: 3 min
Rekordresonanz auf den Kinderferienpass in Unna

Unnas Beigeordnete Kerstin Heidler (r.) machte sich in den Sommerferien selbst ein Bild von den Aktionen des Ferienpasses. Unter anderem besuchte sie die Spielplatzaktion mit Birgit Blume-Jordan vom Kinder- und Jugendbüro der Kreisstadt Unna.

Das Angebot war riesig, die Resonanz schon fast überwältigend – das Programm des Kinderferienpasses hat in den zu Ende gehenden Sommerferien einmal mehr gezeigt, dass das Programm des Kinder- und Jugendbüros der Kreisstadt Unna fester Bestandteil der Ferienplanung der Unnaer Bürgerinnen und Bürger ist. Zwei Drittel der rund 60 Angebote waren komplett ausgebucht, bei den restlichen Veranstaltungen gab es lediglich noch einzelne freie Plätze. Insgesamt hat das Kinder- und Jugendbüro knapp 2200 Anmeldungen entgegengenommen.

Fester Bestandteil der Urlaubsplanung

„Der Kinderferienpass war auch in diesem Sommer ein voller Erfolg. Dieses Programm ist inzwischen zu einem festen Bestandteil der Urlaubsplanung der Unnaer Bürgerinnen und Bürger geworden“, sagte Unnas Beigeordnete Kerstin Heidler, die sich mehrmals vor Ort ein Bild vom Kinderferienpass gemacht hat.

Schon am ersten Tag waren beim Kinder- und Jugendbüro 350 Anmeldungen eingegangen. „Die Schlange der Wartenden, die für ihre Kinder eines der Angebote buchen wollten, war noch nie so lang, wie in diesem Jahr. Ab 7 Uhr in der Früh standen sie vor unserer Tür“, erzählt Birgit Blume-Jordan vom Kinder- und Jugendbüro.

„Ein Tag am Meer“

Neu im Programm war unter anderem eine Familienfahrt unter dem Motto „Ein Tag am Meer“. Mit dem Bus ging es in das niederländische Scheveningen. Dort stand der Tag den Teilnehmenden zur freien Verfügung. „Einige der Mitreisenden hatten zum ersten Mal das Meer gesehen. Insofern war das für viele etwas Besonderes“, sagt Blume-Jordan. Auch das neue Angebot „Natur ist cool“ vom Naturschutzbund konnte sich vor Anfragen kaum retten und bot kurzfristig einen zweiten Termin an.

Aufgrund von Sanierungsarbeiten in den Hellweg-Sporthallen zog das Kinder- und Jugendbüro mit einem Angebot auf den Spielplatz im Kurpark. „Das war vor allem eine gute Gelegenheit, mit den Eltern der Kinder ins Gespräch zu kommen und so auch eine Resonanz auf das Angebot des Ferienpasses“, sagt Birgit Blume-Jordan.

30 Eltern haben das Bildungs- und Teilhabepaket beansprucht. „Das wird in jeden Ferien immer mehr“, sagt Blume-Jordan, ist aber gleichzeitig froh darüber, dass auch diese Kinder an den attraktiven Angeboten teilnehmen können.

Neben vielen weiteren Angeboten haben sich 30 Jugendliche als Ersthelfer von der Johanniter-Unfall-Hilfe ausbilden lassen, 20 Kinder wurden vom Deutschen Roten Kreuz spielerisch an das Thema Erste Hilfe herangeführt. 20 Kinder haben das Schwimmabzeichen Seepferdchen gemacht, 12 das Schwimmen im Freibad Bornekamp erlernt.

Neues Programm für die Herbstferien

Schon jetzt wirft das Kinder- und Jugendbüro der Kreisstadt Unna einen Blick in Richtung der Herbstferien. Die Angebote „Halloween im Freizeitpark Toverland“, „Wir bauen Nistkästen“ und „Yoga für Kinder“ stehen bereits fest. Für diese und die weiteren Angebote wird der Anmeldetermin rechtzeitig bekannt gegeben.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Flughafen Dortmund

So will die Schutzgemeinschaft Fluglärm die Verlängerung der Landebahn verhindern

Hellweger Anzeiger Statistik

Das ist Unna in Zahlen: Die „Alten“ wohnen in Unna-Mitte, die „Jungen“ im Süden

Meistgelesen