Das teuerste Fohlen Westfalens kommt aus Unna

Reitsport

Die große Nachwuchshoffnung des westfälischen Reitsports kommt aus Unna: „Easter Sunday“ ist so begehrt, dass für das Fohlen jetzt eine Rekordsumme bezahlt wurde.

Unna

, 29.07.2019, 16:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das teuerste Fohlen Westfalens kommt aus Unna

Top-Fohlen: „Easter Sunday“ von Züchterin Antje Heumann aus Unna war mit 65.000 Euro Zuschlagspreis der teuerste Pferdenachwuchs bei der Auktion des Westfälischen Pferdestammbuchs. © Baumeister

Das teuerste Reitpferdefohlen, das bei der Westfalen-Woche des Westfälischen Pferdestammbuchs versteigert worden ist, kommt aus Unna: Für 65.000 Euro wechselte die Braune „Easter Sunday“ von Züchterin Antje Heumann und Aussteller Christian Heumann aus Unna den Besitzer. Das Stutfohlen gilt als große Nachwuchshoffnung für die westfälische Zucht und den Reitsport.

Züchter und Reiter geben sich stets Ende Juli bei der Westfalen-Woche des westfälischen Züchterverbands in Münster ein Stelldichein mit den besten Nachwuchstalenten aus Westfalens Pferdezucht. Neben den Eliteschauen der drei- und vierjährigen Stuten wurden die Westfalenchampions zur Qualifizierung für das Bundeschampionat für Spring-, Dressur- und Vielseitigkeitspferde ermittelt.

Bei den Auktionen wurden rund 150 Fohlen präsentiert. Die Summen, die dort im Spiel sind, sind für Laien kaum vorstellbar: Nach der Springfohlen-Auktion mit einem Gesamtumsatz von 304.000, einem höchstem Einzelpreis von 33.000 und einem Fohlen-Durchschnittspreis von 7.070 Euro gab es die Auktion des erst einige Wochen alten Dressurnachwuchses.

Bei einem Gesamtumsatz von 958.700 Euro ergab sich ein Durchschnittspreis von rund 11.657 bei Reitpferden und 6.492 Euro bei Ponys.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kultur
Völkerverständigung: Portugiesischer und griechischer Verein schließen sich zusammen
Hellweger Anzeiger Stadtverwaltung
Die „Bauverhinderungsbehörde“ bringt Bürgermeister Werner Kolter in Rage
Meistgelesen