Reifenplatzer wird zum Höhepunkt: 60 Kinder in Pannen-Bus aus Unna

dzBuspanne

Eine Panne mit 60 Kindern im Bus: Das passierte auf der Abschlussfahrt der Viertklässler der Grilloschule. Für die Kinder wurde das zu einem großen Abenteuer – und die Polizei war auch dabei.

Unna

, 02.10.2019, 19:02 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die große Abschlussfahrt der drei vierten Klassen der Grilloschule schien schon fast gelaufen, da passierte doch noch etwas, was dieser Tour die sprichwörtliche Krone aufsetzen sollte: Ein Reifen platzte, der Bus blieb liegen.

Polizei begleitet den Bus

Stress wäre an anderer Stelle vielleicht vorprogrammiert gewesen. Doch nicht bei den Grilloschülern! Dem Fahrer, der die rund 60 Kinder, vier Lehrer und eine Schulbegleitung am Morgen an der Burg Bilstein in Lennestadt abgeholt hatte, gelang es gerade noch, seinen beschädigten Bus von der Autobahn auf einen Parkplatz zu lenken. Und das mit einer Polizei-Eskorte. Für die Kinder war das ein großes Abenteuer.

Lehrer bleiben gelassen

Dann hieß es ab 11.30 Uhr: Warten! Die Eltern, die sich schon auf ihre Kinder freuten, wurden über die Panne benachrichtigt. Und das war gut so, denn stundenlang sollte nichts passieren, was den Bus wieder in Bewegung bringt.

„Die Schulleiterin Vera Michel und die Lehrer haben das wohl ganz toll hingekriegt und blieben gelassen“, berichtete Ramona Gehling, die Mutter eines der Kinder, im Gespräch mit dieser Redaktion. Und: Es blieb geheim, wo genau die Panne passiert war. Damit sollte wohl verhindert werden, dass einzelne Eltern ihre Kinder von dort abholen würden.

Pizza zum Bus bestellt

Das wäre auch schade gewesen, denn die Kinder hatten an dem Reifenplatzer durchaus auch ihren Spaß. Sie konnten ja ein bisschen im Freien umherlaufen, es wurde sogar Pizza bestellt. So wurde die Panne zu einem der absoluten Höhepunkte der dreitägigen Abschlussfahrt, die sicher keines der Kinder jemals vergessen wird.

Eltern sind dankbar

„Wir Eltern sind den Lehrern total dankbar“, sagte Ramona Gehling. Das Busunternehmen setzte alle Hebel in Bewegung , um einen Ersatzbus zu besorgen. Der Lkw-Service des ADAC half schließlich, wechselte das Rad. Und so war der Bus um 17.30 Uhr schon wieder auf dem Weg in Richtung Unna. Nach einem Stau kamen die Kinder dann aber noch vor Einbruch der Dunkelheit wieder in Königsborn an. Dort wurden sie von ihren Eltern empfangen, die spontan Applaus spendeten.

Große Wiedersehensfreude

Überall war die Freude groß, dass es allen Kindern gut ging. „Der Kontakt zwischen dem Busunternehmen und der Grilloschule um Schulleiterin Vera Michel hat jederzeit reibungslos geklappt“, freute sich Ramona Gehling. Und natürlich durften Erinnerungsfotos an diese Fahrt nicht fehlen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Autobahnbaustelle

Straßen NRW reißt Autobahnbrücke in Unna ab: Afferder Weg an der A1 wird halb gesperrt

Meistgelesen