Um den Kreishauskreisel herum dürfen Radfahrer gegen und im Uhrzeigersinn fahren. Autofahrer sollten dies im Blick haben. Eine 82-jährige Frau aus Unna hatte es am Montag offenbar nicht. © Udo Hennes
Polizei

Radfahrer verletzt bei Unfall am Kreishauskreisel

Der Kreishauskreisel bleibt eine Gefahrenstelle. Bei einem Unfall ist nun ein 61-jähriger Mann verletzt worden, als er auf seinem Pedelec mit einem Auto zusammenstieß. Er musste ins Krankenhaus.

Beim Zusammenstoß von einem Auto und einem Pedelec am Kreishauskreisel ist ein 61 Jahre alter Mann verletzt worden. Der Radfahrer ist danach in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Eine Unfallzeugin gab gegenüber der Polizei an, dass auch sie nur knapp einer Beteiligung entgangen sei.

Zu dem Unfall war es bereits am Montag gekommen. Um 10.40 Uhr fuhr der Radfahrer aus der Platanenallee – einer ausgewiesenen Fahrradstraße – kommend auf dem Radweg um den Kreisel, um dann am Fahrrad- und Fußgängerüberweg den „Arm“ der Friedrich-Ebert-Straße zu überqueren.

Dort erfasste ihn der Wagen einer 82-jährigen Autofahrerin aus Unna, die auf der Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Kreisverkehr unterwegs war. Der Radfahrer kam durch den Zusammenstoß zu Fall. Zum Schweregrad seiner Verletzung macht die Polizei keine Angaben. Zumindest ist überliefert, dass der Mann stationär aufgenommen wurde.

Unfallursache dürfte die Unachtsamkeit der Autofahrerin gewesen sein, die an dem Überweg hätte halten müssen. Auch eine Fußgängerin erlebte einen Schreckensmoment: Sie sei gerade noch rechtzeitig stehen geblieben, um nicht in den Unfall verwickelt zu werden.

Über den Autor
Redaktion Unna
Verwurzelt und gewachsen in der Hellwegbörde. Ab 1976 Kindheit am Hellweg in Rünthe. Seit 2003 Redakteur beim Hellweger Anzeiger. Hat in Unna schon Kasernen bewacht und grüne Lastwagen gelenkt. Aktuell beäugt er das politische Geschehen dort und fährt lieber Fahrrad, natürlich auch auf dem Hellweg.
Zur Autorenseite
Sebastian Smulka
Lesen Sie jetzt