Völkerverständigung: Portugiesischer und griechischer Verein schließen sich zusammen

dzKultur

Der eine ist noch relativ neu, den anderen gibt es bereits seit 36 Jahren: Den griechischen und den portugiesischen Verein Unna eint die Liebe zu ihren jeweiligen Heimatländern – und künftig noch mehr.

Unna

, 14.12.2019, 11:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zwei Unnaer Kulturvereine gehen künftig gemeinsame Wege: Der „Centro Cultural Português de Unna“ und der Deutsch-Griechische Verein „Philia“ haben beschlossen, eine Kooperation einzugehen. Eine solche Partnerschaft zweier Vereine, die ihre unterschiedlichen Kulturen außerhalb ihrer Heimatländer aufrecht erhalten, ist ein Novum in Unna.

Jetzt lesen

Vertreter beider Vereine begründen dies vor allem damit, dass Integration und gegenseitiges Verständnis hauptsächlich durch persönliche Kontakte zustande kämen. „Nur durch das Kennenlernen der beiderseitigen Interessen, Nöte und Probleme kann das Verständnis für die unterschiedlichen Kulturen entstehen“, so die Vereine in einer gemeinsamen Mitteilung. Durch die Koperation könne man zudem Kräfte bündeln.

Portugiesen sind der „Seniorpartner“

Unbestritten der „Seniorpartner“ der neuen Kooperation ist der „Centro Cultural Português de Unna“. 1983 schlossen sich Unnas Portugiesen zusammen. Von Beginn an verstand sich der Verein als Ort, an dem die verschiedenen Generationen sich zusammenfinden.

Durch Veranstaltungen wie den „Rancho“ (portugiesische Folklore) und „Festas portuguesas“ mit traditionellem Essen und Trinken stillen die Mitglieder seitdem ihre Sehnsucht nach der Heimat und teilen gleichzeitig ihre portugiesischen Traditionen mit der deutschen Gemeinschaft.

Nachdem der „Centro Cultural Português“ seine Türen zeitweise geschlossen hatte, schafft es der aktuelle Vorstand seit knapp zwei Jahren, die Bräuche wieder aufleben zu lassen.

Griechischer Verein ist deutlich jünger

Deutlich jünger, aber nicht minder aktiv sind die Griechen in Unna. Unter dem Namen „Philia“ gründeten sie am 21. Januar 2015 ihren Verein. „Philia“ ist im Griechischen das Wort für „Freundschaft“ und „Zuneigung“. Ein bewusst gewählter Name, um die damals bereits bestehende Freundschaft zwischen Griechen und Deutschen, die in Unna und Umgebung leben, zu fördern und zu vertiefen.

Völkerverständigung: Portugiesischer und griechischer Verein schließen sich zusammen

Das griechische Fest auf dem Platz der Kulturen ist längst zu einem beliebten Treffpunkt in Unna geworden. © Marcel Drawe

Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die vorhandenen Beziehungen und Aktivitäten zwischen den Ländern sowie das Wissen über Geschichte, Kultur und Leben in Griechenland und die Begegnung zu fördern. Durch die deutsch-griechischen Feste und verschiedene Konzerte hat der griechische Verein trotz seiner ersten verhältnismäßig kurzen Existenz bereits einen festen Platz im Vereins- und Kulturleben von Unna.

Sowohl die Portugiesen als auch die Griechen rechnen damit, dass ihre neue Partnerschaft die Freundschaft zwischen den beiden Nationen stärken wird.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Krankenversicherung
Ein Fall für das Gericht: Witwer aus Unna und Krankenkasse streiten um 632,56 Euro
Hellweger Anzeiger Sozialberatung
Schwierige Amtsbriefe oder Schulden: Seit 2013 helfen die „Lebenslotsen“ unkompliziert
Meistgelesen