Kriminalität

Polizei zeigt Fahndungsfoto vom Räuber aus der Oil-Tankstelle

Nach einem Raubüberfall auf die Oil-Tankstelle an der Hansastraße ist der Täter noch immer auf freiem Fuß. Ihre Bitte um etwaige Zeugenhinweise ergänzt die Polizei in Unna jetzt mit Fahndungsfotos.
Tankstellengelände sind in der Regel durch Videokameras überwacht, was nach dem Überfall auf die Oil-Station an der Hansastraße nun eine Öffentlichkeitsfahndung ermögliche (Symbolfoto). © picture-alliance/ dpa

Wer eine Tankstelle überfällt, liefert der Polizei in der Regel ein Hilfsmittel für die Ermittlungen. Denn durchweg sind Außengelände und Verkaufsraum der Stationen mit Überwachungskameras ausgestattet. Nach dem Überfall auf die Oil-Tankstelle an der Hansastraße setzt die Polizei entsprechendes Bildmaterial jetzt für eine Öffentlichkeitsfahndung ein. Auf Beschluss des Amtsgerichtes Dortmund sind zwei Fotos des Räubers nun auf die Fahndungsseite der Polizei im Internet hochgeladen worden.

Die Polizei sucht weiterhin nach Hinweisgebern, die die Identität des Mannes aufdecken können. Sie möchten sich bitte unter der Rufnummer (02303) 921-3120 oder -0 melden. Zugleich warnt sie vor dem Täter, der möglicherweise bewaffnet ist: „Verständigen Sie auf jeden Fall die Polizei und sprechen Sie den Tatverdächtigen nicht an, in dringenden Fällen wählen Sie den Notruf 110!“

Am vergangenen Samstag, 10. April, hat der gesuchte Mann morgens um 7 Uhr die Tankstelle an der Hansastraße überfallen, indem er eine 24-jährige Angestellte mit einem etwa 20 Zentimeter langen Messer bedroht hat. Er zwang sie dazu, Geld aus der Kasse in eine Papiertüte zu stecken. Mit dem Geld und zwei Packungen Lucky Strike flüchtete er über den Fußpfad in Richtung Rademachers Weg.

Lesen Sie jetzt