Polizei warnt: Bis zu 700 Traktoren fahren am Montag gleichzeitig über B1 in Richtung Unna

dzBauernprotest

Wenn Landwirte mit mehreren Hundert Traktoren über die B1 fahren, wird der übrige Verkehr wohl zum Erliegen kommen. Die Polizei warnt vor erheblichen Verkehrsstörungen am Montag - morgens und nachmittags.

Unna, Holzwickede

, 24.11.2019, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die kritische Haltung vieler Landwirte der Agrarpolitik gegenüber macht sich an diesem Montag (25. November) sehr wahrscheinlich in Form von massiven Verkehrsstörungen bemerkbar. Unna liegt auf der Strecke einer Fahrt von einigen Hundert Traktoren zu Kundgebungen in Dortmund und anderen Städten. Auf der B1 dürfte es vor allem am Nachmittag zu Staus kommen: in Richtung Osten. Besonders betroffen sei die B1 in den Nachmittagsstunden, „wenn bis zu 700 Traktoren zeitgleich in Richtung Unna fahren“, teilte die Dortmunder Polizei mit.

Anreise mit 150 Traktoren über die B1 durch Unna

Aber auch der Morgen wird problematisch: Die Kreispolizeibehörde Unna und die Stadt Unna hatten bereits vor den Auswirkungen der Hinreise gewarnt. Die Behörden gehen davon aus, dass rund 150 Traktoren bis 9.30 Uhr aus Richtung Osten über die B1 zum Indupark in Unna fahren. In der Nähe der Stadtwerke soll der Konvoi eine Pause einlegen, um 10.30 Uhr dann weiter in Richtung Dortmund fahren.

Nach 14 Uhr Abfahrt aus Dortmund Richtung Unna

Die Polizei in Dortmund rechnet mit einer Kundgebung gegen 14 Uhr auf einem Parkplatz in der Nähe der Westfalenhallen. Von dort soll die Kolonne mit den ebenso großen wie langsamen Fahrzeugen in Richtung Hamm fahren. Das Ziel am Montag ist Bielefeld. Die Treckerfahrer dürfen nicht auf Autobahnen.

Polizei informiert

Bürgertelefon und Twitter

Die Unnaer Polizei richtet für den Protesttag ein Bürgertelefeon ein, erreichbar ab 8 Uhr: (02303) 921-2121. Sie informiert auch auf Twitter: @polizei_NRW_un

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen