Polizei sucht mutmaßlichen Brandstifter mit Phantombild – Sachschaden fast eine Million

Nach Tennishallen-Brand

Nach dem Feuer an der Tennisanlage im Kurpark sucht die Polizei nun nach einem Verdächtigen. Von dem mutmaßlichen Brandstifter gibt es ein Phantombild.

Unna

, 14.08.2020, 11:55 Uhr / Lesedauer: 2 min
Großbrand im Unnaer Kurpark: In der Nacht zum 6. August war die Tennishalle abgebrannt.

Großbrand im Unnaer Kurpark: In der Nacht zum 6. August war die Tennishalle abgebrannt. © Michael Neumann

In der Nacht zum 6. August war die Tennishalle an der Luisenstraße wie berichtet komplett niedergebrannt. Das Feuer hatte für Aufsehen gesorgt und teils auch zu Beunruhigung unter Anliegern geführt. Jetzt gibt es einen noch unbekannten Verdächtigen, den die Polizei mit dem Brand in Verbindung bringt.

Jetzt lesen

Frau meldet Verdächtigen

Nach Untersuchung der Brandstelle durch einen Brandsachverständigen werden die polizeilichen Ermittlungen in Richtung vorsätzliche Brandstiftung geführt, wie die Polizei am Freitagvormittag (14. August) noch einmal bestätigte. Wie aus der Pressemitteilung weiter hervorgeht, habe eine Zeugin zur Tatzeit einen Mann im Bereich des Tatorts gesehen. Von dem Verdächtigen wurde nun ein Phantombild gezeichnet. Auf Beschluss des Amtsgerichtes Dortmund veröffentlicht die Polizei nun dieses Bild.

Mit der Personenbeschreibung einer Zeugin wurde dieses Phantombild angefertigt. Dieser Mann soll die Tennishalle im Kurpark angezündet haben.

Mit der Personenbeschreibung einer Zeugin wurde dieses Phantombild angefertigt. Dieser Mann soll die Tennishalle im Kurpark angezündet haben. © Polizei Unna

Über diesen Link ist die Fahndungsmeldung der Polizei zu finden. Wer den abgebildeten Mann kennt, wird gebeten, sich bei der Polizei in Unna zu melden, Tel. (02303) 921-3120 oder 921-0.

1,80 Meter groß, um die 30 Jahre alt

Es gibt auch eine Personenbeschreibung: Der Mann ist etwa 1,80 Meter groß und vermutlich um die 30 Jahre alt. Er trug eine kurze blaue Hose und ein T-Shirt von unbekannter Farbe. Seinen Bart gab die Zeugin als „relativ gepflegt“ an. Der Verdächtige ist blond und schlank.

Jetzt lesen

Sachschaden rund 900.000 Euro

In besagter Nacht brannte die Tennishalle bis auf die Grundmauern nieder. Auch angrenzende Gebäudeteile wurden schwer beschädigt. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf insgesamt 900.000 Euro.

Feuer gelegt mit offener Flamme

Nach Abschluss der Untersuchungen geht die Polizei davon aus, dass der Brand folgendermaßen gelegt worden war: Der Täter setzte die südliche Gebäudehälfte der Tennishalle in Brand. Im Zuge von Sanierungsarbeiten an der Halle war zuvor ein Teil der außen an der Halle angebrachten Holzlatten entfernt worden. Dadurch war es möglich, in den Zwischenraum zu blicken. Der Brand sei an dieser Stelle mit einer offenen Flamme gelegt worden, teilte die Polizei nun mit.

Zeugin sprach kurz mit Verdächtigem

Die Zeugin, die der Polizei den Hinweis auf den Verdächtigen lieferte, hatte den Mann im Bereich der Brandörtlichkeit gesehen. Er habe sich nach einem kurzen Gespräch mit ihr vom Brandort entfernt.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Raser und Tuner
Video und viele Bilder: Polizei stellt bei Großkontrolle mehrere getunte Autos sicher
Hellweger Anzeiger Bürgermeisterwahl
Schuon oder Wigant ins Bürgermeisteramt? Das empfehlen die anderen Parteien
Hellweger Anzeiger Pestalozzi-Gymnasium Unna
Elf Lehrer in Quarantäne nach Corona-Fall: Schüler nun abwechselnd im Distanzunterricht
Hellweger Anzeiger Kampagne zum Weltkindertag
Sexuelle Gewalt beschäftigt den Kinderschutzbund in Unna in vielen Beratungsgesprächen