„Alarmierende Erkenntnis“: Polizei stellt 74 Handyverstöße im Kreis Unna an einem Tag fest

Polizei

Bei ihrem landesweiten Kontrolltag zum Thema „Ablenkung am Steuer“ am Mittwoch hat die Kreispolizeibehörde Unna an verschiedenen Standorten im gesamten Kreisgebiet insgesamt 133 Verstöße festgestellt.

Unna, Fröndenberg, Holzwickede, Kamen, Bergkamen

, 17.09.2020, 11:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Kreispolizeibehörde Unna stellte bei ihrem landesweiten Kontrolltag zum Thema „Ablenkung am Steuer“ am Mittwoch im gesamten Kreisgebiet insgesamt 133 Verstöße fest.

Die Kreispolizeibehörde Unna stellte bei ihrem landesweiten Kontrolltag zum Thema „Ablenkung am Steuer“ am Mittwoch im gesamten Kreisgebiet insgesamt 133 Verstöße fest. © Kreispolizeibehörde Unna

Während des landesweiten Kontrolltags zum Thema „Ablenkung am Steuer“ am Mittwoch (16. September) hat die Kreispolizeibehörde Unna an verschiedenen Standorten im gesamten Kreisgebiet insgesamt 497 Auto-, Lkw-, Rad- und Pedelecfahrer kontrolliert.

Dabei wurden 74 Handyverstöße sowie 59 weitere Verstöße – unter anderem wegen Fahrens ohne umgelegten Anschnallgurt, fehlender Dokumente sowie fehlendem Verbandskasten – festgestellt. Hinzu kamen 5 Ordnungswidrigkeitenanzeigen, etwa wegen überhöhter Geschwindigkeit oder technischer Veränderungen am Fahrzeug.

Telefonieren und Texten am Steuer erhöh Unfallrisiko erheblich

Das Fazit von Einsatzleiter Thomas Stoltefuß, Erster Polizeihauptkommissar und Leiter des Verkehrsdienstes bei der Kreispolizeibehörde Unna: „Dass wir knapp 15 Prozent der kontrollierten Verkehrsteilnehmer mit dem Handy an Lenkrad und Lenker erwischt haben, ist eine alarmierende Erkenntnis. Eigentlich müsste sich mittlerweile herumgesprochen haben, dass das Telefonieren und Texten während der Fahrt das Unfallrisiko erheblich erhöht und zum Teil tödliche Folgen haben kann. Wir appellieren deshalb erneut an die Bürgerinnen und Bürger, das Handy während der Fahrt nicht zu benutzen – egal ob im Auto, im Lkw oder auf dem Fahrrad. Unfälle passieren nicht – sie werden verursacht.“

Die Kreispolizeibehörde Unna führt regelmäßig im gesamten Kreisgebiet Schwerpunkteinsätze dieser Art durch – unangekündigt.

Lesen Sie jetzt