Polizei veröffentlicht pikante Details nach schwerem Unfall auf der A44

dzFührerschein weg

Der Motorradfahrer, der am Donnerstag auf der A44 schwer verletzt wurde, löste den Unfall vermutlich selbst aus. Trotzdem: Der Vorfall hat für den anderen Beteiligten ein Nachspiel.

Kreis Unna

, 09.08.2019 / Lesedauer: 2 min

Nach dem Unfall auf der A44, bei dem am späten Donnerstagnachmittag ein Motorradfahrer kurz vor dem Kreuz Dortmund/Unna schwer verletzt worden war, hat die Polizei nun Details zum Unfallhergang veröffentlicht. Demnach hat der 21-jährige Motorradfahrer den Unfall vermutlich selbst verursacht. Trotzdem dürfte der Vorfall auch für den anderen Beteiligten empfindliche Folgen haben.

Motorradfahrer übersah das Ende eines Staus

Wie aus dem Bericht der Polizei Dortmund hervorgeht, übersah der Motorradfahrer augenscheinlich das Ende eines Staus. Zu diesem Zeitpunkt waren A44 und A1 stark belastet. Demnach fuhr der 21-Jährige auf das Auto eines 39-jährigen Mannes aus Kamen auf und wurde schwer verletzt.

Nicht versichert, kaum Profil – und betrunken

Derweil sammelte die Polizei im Zuge der Unfallaufnahme verblüffende Erkenntnisse über den anderen Unfallbeteiligten, dessen Auto nicht versichert war. Zudem war das Profil der Reifen an seinem Auto schon viel zu weit abgefahren. „Zur Krönung war er zudem alkoholisiert“, heißt es in dem Bericht der Polizei.

Der Unfall dürfte für den Mann also noch empfindliche Folgen haben. Auto fahren wird er erstmal nicht mehr: Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Jugendfeuerwehr Unna

Der neue Imagefilm der Jugendfeuerwehr Unna: Ehrenamt ist auch etwas für junge Menschen

Meistgelesen