Festnahme

Polizei fasst in Unna betrügerische Handwerker

Nachdem am Montagnachmittag (2. Mai) ein Streit um Reinigungsarbeiten auf einem Grundstück in Unna eskaliert ist, hat die Polizei drei Personen vorläufig festgenommen.
Vermeintliche Handwerker boten an, eine Einfahrt in Uelzen zu reinigen. Sie entpuppten sich als Betrüger und wurden von der Unnaer Polizei festgenommen. (Symbolbild)
Vermeintliche Handwerker boten an, eine Einfahrt in Uelzen zu reinigen. Sie entpuppten sich als Betrüger und wurden von der Unnaer Polizei festgenommen. (Symbolbild) © picture alliance / Alexander Prautzsch / dpa

Immer wieder warnt die Polizei vor Handwerkern, die an der Tür ein scheinbar gutes Angebot machen wollen und „mal eben“ eine Einfahrt pflastern oder ein Dach reparieren wollen. Nun ist der Polizei in Unna gelungen, solche Täter dingfest zu machen.

Die Beschuldigten, bei denen es sich um einen 52-Jährigen, einen 29-Jährigen und einen 21-Jährigen aus Großbritannien handelt, boten am Montag (2. Mai) gegen 16.15 Uhr einer Familie an, ihre Grundstückseinfahrt am Von-Aldenbockum-Weg im Ortsteil Uelzen professionell zu reinigen. Beide Parteien schlossen einen mündlichen Vertrag ab.

Junger Mann wurde mit dem Auto mitgezogen

Da die Beschuldigten den vereinbarten Arbeiten allerdings nicht vollumfänglich nachkamen und auch keine Quittung aushändigen wollten, folgte nach der Zahlung des zuvor vereinbarten Betrages eine Auseinandersetzung zwischen den Beschuldigten, dem 57-jährigen Geschädigten und dem 20-jährigen Sohn.

Danach setzten sich die Beschuldigten in ihren Pkw. Der Sohn des Geschädigten stellte sich an das geöffnete Fahrerfenster und forderte die Männer erneut auf, ihm eine Quittung auszuhändigen. Hierbei fuhr der Fahrer zügig los und riss den 20-Jährigen mehrere Meter mit sich. Erst als es dem Sohn gelang, den Fahrzeugschlüssel aus dem Zündschloss herauszuziehen, hielt das Auto an.

Die Beschuldigten behaupteten im Nachhinein gegenüber Kriminalbeamten, kein Geld von dem Geschädigten bekommen zu haben. Ein Nachbar beobachtete jedoch die Geldübergabe – und: Einsatzkräfte fanden das Geld unter der Fußmatte des Beifahrersitzes im Pkw auf und stellten es sicher, wie die Kreispolizeibehörde Unna mitteilt.

Weil die Beschuldigten keine Ausweisdokumente mit sich führten und ihre Lebensumstände nicht umfassend geklärt waren, wurden sie vorläufig festgenommen und ins Gewahrsam der Polizeiwache Unna gebracht.

Beschuldigte bereits mehrfach in ganz Deutschland aufgefallen

Auf der Dienststelle stellte sich heraus, dass die Beschuldigten in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen ähnlicher Sachverhalte in ganz Deutschland polizeilich in Erscheinung getreten sind. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an.

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.