Brutaler Raubüberfall in Unna: Polizei fasst drei junge Verdächtige

dzRaubüberfall

Die Polizei hat in Unna drei junge Männer nach einem gewalttätigen Raubüberfall gefasst. Sehr wahrscheinlich kommen die Verdächtigen direkt in Untersuchungshaft, weil sie noch mehr auf dem Kerbholz haben.

Unna

, 10.03.2020, 15:31 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zivile Einsatzkräfte der Polizei haben am späten Montagabend in Unna drei mutmaßliche Räuber festgenommen. Sie stehen im Verdacht, kurz zuvor in der Nähe einen Mann brutal ausgeraubt zu haben. Ermittler gehen davon aus, dass sie noch mehr auf dem Kerbholz haben.

30-jähriger Unnaer am Hellweg ausgeraubt

Das Opfer am Montagabend war ein 30-jähriger Mann aus Unna. Er war gegen 21.20 Uhr auf dem Hellweg unterwegs, als ihn drei Personen gemeinschaftlich zu Boden schlugen und festhielten. Sie nahmen ihm sein Handy und seine Geldbörse weg. Dann flüchteten sie. Der 30-Jährige wurde bei dem Überfall leicht verletzt und ging in seine nahegelegene Wohnung. Von dort rief er die Polizei.

Zivilfahnder schlagen am Bahnhof zu

Diese reagierte schnell und hatte Erfolg: Zivile Einsatzkräfte fahndeten in der Nähe des Tatorts nach den Verdächtigen und trafen die drei am Bahnhof Unna an. Es handelt sich um zwei 18-Jährige und einen 16-Jährigen, alle wohnhaft in Dortmund. Die Beamten nahmen das Trio vorläufig fest und brachten die Verdächtigen ins Gewahrsam der Wache Unna. Bei der Durchsuchung der Festgenommenen fanden die Polizisten das Handy und die Geldbörse bei ihnen.

Jetzt lesen

Zusammenhang mit Raub in Dortmund vermutet

Das Dortmunder Trio ist der Polizei bekannt. Die beiden Heranwachsenden und der Jugendliche stünden im Verdacht, vor Kurzem einen ähnlichen Überfall begangen zu haben. Eine Tat im Januar in Dortmund werde ihnen zugeordnet, berichtet Christian Stein, Sprecher der Unnaer Polizei. Es sei daher nicht auszuschließen, dass die Verdächtigen fliehen, um sich der Strafverfolgung zu entziehen, so Stein. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft sollten die drei Festgenommenen deswegen noch am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt werden. Es ist immer ein Richter, der entscheiden muss, ob Verdächtige in Untersuchungshaft kommen, bis ihnen der Prozess gemacht wird.

Opfer musste ins Krankenhaus

Wenn sich die drei jungen Männer tatsächlich vor Gericht behaupten müssen, dann wird es in dem Unnaer Fall um einen Raubüberfall gehen. Bisher gehen die Ermittler davon aus, dass es kein bewaffneter Raubüberfall war. Sie hätten ihre Fäuste eingesetzt, keine Waffen, so Polizeisprecher Stein.

Spuren haben die mutmaßlichen Räuber bei ihrem Opfer allerdings hinterlassen. Der Unnaer wurde nach dem Vorfall mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht, um dort medizinisch versorgt zu werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Verschiebung
Parkquartier Königsborn Südost: Offizielle Eröffnung verschiebt sich wegen Corona
Hellweger Anzeiger Praxen in Not
Coronavirus: Verunsicherte Patienten wissen nicht, ob sie noch zur Physiotherapie dürfen
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Mit Video: Im täglichen Balkonkonzert sind Unnas Beginen auch mit Abstand vereint