Wegen Corona: Pestalozzi-Gymnasium Unna sagt Fahrt nach Italien ab

dzCoronavirus

Für eine Fahrt nach Südtirol saßen die Neuntklässler des Pestalozzi-Gymnasiums schon auf gepackten Koffern. An diesem Freitag hätte es losgehen sollen – doch zum Schluss überwog die Angst vor dem Coronavirus.

Unna

, 05.03.2020, 16:41 Uhr / Lesedauer: 1 min

Aus Sorge um die Gesundheit der Schülerinnen und Schüler hat das Pestalozzi-Gymnasium in Unna nun doch eine geplante Fahrt nach Italien abgesagt. Die Stufenfahrt der Neuntklässler hätte an diesem Freitag beginnen und die Jugendlichen zu einem Skikurs nach Südtirol führen sollen. Am Donnerstagmittag sagte die Schule die Fahrt jedoch ab.

Statt die Busse nach Italien zu besteigen, kommen die Schülerinnen und Schüler stattdessen zum Gespräch zusammen. Das Gymnasium setzt für die erste Stunde am Freitag eine Klassenleiterstunde an, damit alle eine Gelegenheit zum Reden haben.

Schulleitung kündigt Elternbrief an

„Ich weiß, dass diese Entscheidung für viele eine sehr große Enttäuschung ist“, erklärt Schulleiterin Angelika Remmers. „Ihr könnt bzw. Sie können davon ausgehen, dass ich mir die Entscheidung nicht leicht gemacht habe.“ Vor der Entscheidung habe sie sich mit den Lehrerinnen und Lehrern beraten, die die Stufe zur Skifreizeit begleitet hätten.

Näheres werde in Kürze in einem Elternbrief beschrieben. Bis vor Kurzem hatte Optimismus geherrscht, die Fahrt trotz der Ausbreitung des Coronavirus durchführen zu können. Am Mittwoch gab es am PGU einen Elternabend zur aktuellen Lage.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Hygiene-Horror Stromsperre: Chef stellt Mitarbeiter (35) aus Angst vor Coronavirus frei
Hellweger Anzeiger Hans-Jürgen-Janzen-Haus
Coronavirus: Noch ein Altenheim in Fröndenberg betroffen – Zwei Frauen im Krankenhaus
Meistgelesen