Parkplatz-Streit in Billmerich: Ortsvorsteher zieht Antrag zurück

dzZu den Brüchen

Mehr Parkplätze oder nicht? Der Streit um eine kleine Grünfläche in Billmerich ist noch nicht beigelegt. Ortsvorsteher Bernhard Albers zieht aber erst einmal die Notbremse.

Unna

, 19.06.2020, 10:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der schmale Grünstreifen in der Straße Zu den Brüchen in Billmerich wird erst einmal bleiben, wie er ist. Bevor die Politik eine Entscheidung fällt, will Ortsvorsteher Bernhard Albers im Dorf die Wogen glätten.

Albers zieht Parkplatz-Antrag zurück

Im Stadtentwicklungs- und Verkehrsausschuss zog Albers nun den Antrag zurück, den er als Vorsitzender der CDU-Ortsunion gestellt hatte. Es ging darum, auf einem nicht mehr genutzten Spielplatz in der Straße einen Teil als Parkfläche für Autos herzurichten. Anwohner hatten diesen Wunsch an ihn herangetragen, weil an der Straße inzwischen so viele Autos abgestellt würden, dass es zum Problem werde. Offenbar hatte Albers damit gerechnet, mit einfachen Mitteln eine praktikable Problemlösung zu erreichen. Doch die 300 Quadratmeter Billmerich wurden zum Streitthema: Andere Anwohner wollten die Änderung verhindern. Sie sprachen sich vielmehr für eine Aufwertung des Streifens als Grünfläche aus.

Ortsvorsteher will „kein böses Blut“

Er wolle „kein böses Blut erzeugen“, sagte Albers im Ausschuss, und „nicht den Eindruck erwecken, dass etwas durchgeboxt wird“. Für die Ratspolitik ist das Thema damit zunächst von der Tagesordnung verschwunden. Erst einmal sollen nun die noch offenen Fragen geklärt werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Evangelische Stadtkirche
Mit vielen Bildern: Unnas Stadtkirche öffnet Zeitkapsel nach 62 Jahren in der Turmspitze