Einbruch mit Gullydeckel in Massener Metzgerei – und Stein landete in Lottogeschäft

dzKriminalität

In Massen haben Unbekannte versucht, in die Metzgerei am Hellweg einzubrechen. Sie warfen einen Gullydeckel in die Schreibe, kamen aber nicht weit. In der Nachbarschaft gab es einen ähnlichen Fall.

Massen

, 03.02.2020, 10:52 Uhr / Lesedauer: 2 min

Unbekannte haben versucht, in die Metzgerei Wessels am Massener Hellweg einzudringen. Die Frau und der Mann benutzten brachiale Gewalt, kamen dennoch nicht weit: Am frühen Montagmorgen warfen sie einen Gullydeckel gegen die gläserne Eingangstür. Es passierte gegen 4 Uhr. Ein Zeuge, der mit dem Auto vorbeifuhr, beobachtete die beiden und rief die Polizei.

Täter flüchten über Gemeindeplatz

Die Polizei schickte Beamte zum Tatort, um die Täter zu suchen. Ihnen fielen zwei verdächtige Personen auf, auf die die Täterbeschreibungen zutrafen. Doch als die beiden Tatverdächtigen die Polizeibeamten sahen, ergriffen sie die Flucht in Richtung Gemeindeplatz. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sei nichts gestohlen worden, teilte die Polizei am Montag mit.

Es bleiben Scherben und Fragen

„Alles lag voller Scherben“, sagt Wessels-Chefin Nadine Forneberg. Noch in der Nacht habe das Team den gröbsten Schaden beiseite geräumt. Der Betrieb habe dann normal öffnen können. Ein Glaser war schnell vor Ort. Am Vormittag war bereits eine neue Scheibe eingesetzt. Forneberg bestätigt, dass die Täter nicht ins Gebäude gelangt sind. Warum versucht jemand, ausgerechnet in eine Metzgerei einzubrechen? „Das haben wir uns auch gefragt“, so Forneberg.

Stein durch Schaufensterscheibe geworfen

Sozusagen „um die Ecke“ hat sich am Wochenende ein ähnlicher Vorfall ereignet. Unbekannte haben einen Stein durch eine Schaufensterscheibe des Lottogeschäfts am Hellweg geworfen. Laut Polizeisprecher Christian Stein lag das Wurfgeschoss im Geschäft. Auch in diesem Fall sei niemand im Gebäude gewesen. Der Tatzeitraum muss zwischen Samstagabend, 18.30 Uhr, und Sonntagmorgen um kurz vor 9 liegen. Eine Zeugin alarmierte die Polizei am Sonntagmorgen.

Vermutlich handele es sich beim Fall mit dem Stein eher um Vandalismus, bei der Gullydeckel-Tat eher um einen Einbruchsversuch. Ein Zusammenhang zwischen beiden Fällen sei eher unwahrscheinlich, so Stein.

Beschreibung der Metzgerei-Einbrecher

Die Ermittlungen der Polizei zum Metzgerei-Fall laufen unterdessen weiter. Die Beamten hoffen auf weitere Zeugen, die die beiden Tatverdächtigen gesehen haben. Es liegt eine Beschreibung des Pärchens vor.

Der Mann:

  • etwa 1,80 Meter groß und von dünner Statur
  • 15 bis 25 Jahre alt
  • dunkel gekleidet

Die Frau:

  • etwa 1,60 Meter groß, auch dünn
  • 15 bis 25 Jahre alt
  • dunkel gekleidet, mit braunem Rucksack

Zeugen, die Hinweise liefern können, melden sich bitte bei der Polizei in Unna unter Tel. (0 23 03) 921-3120.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kneipennacht
Mit vielen Bildern: Bei Unnas Kneipennacht wird notfalls auch auf dem Bürgersteig gefeiert
Hellweger Anzeiger Kath. Hospitalverbund Hellweg
Mehr als Klimaschutz: Mobilitätsmanagement wirkt auch gegen Parkplatznot
Meistgelesen