Oliver Hübner stellt Buch über Niederlande vor: „Haben mehr zu bieten als wässrige Tomaten“

dzUnnaer Autor

Im August veröffentlicht Oliver Hübner aus Unna sein neues Buch „111 Gründe, die Niederlande zu lieben". Er möchte damit zeigen, warum die Niederlande unser Lieblingsnachbar sein sollten.

von Charlotte Groß-Hohnacker

Unna

, 22.08.2019, 18:36 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ungefähr eine Stunde braucht Oliver Hübner aus Unna von Zuhause bis zur deutsch-niederländischen Grenze. Schnell ist er da; in seinem Lieblingsnachbarland, den Niederlanden. Seine Liebe zu diesem Land hat er nun auf 280 Seiten zu Papier gebracht.

Am 15. August ist sein neues Buch „111 Gründe, die Niederlande zu lieben" im Schwarzkopf und Schwarzkopf Verlag erschienen. Das Buch soll kein klassischer Reiseführer sein; eher ein Leitfaden, um das Land des Goudas und der Tulpen besser kennenzulernen und seine Eigenarten zu verstehen. Es ist eine „Liebeserklärung an das schönste Land der Welt", so der Autor.

Seine große Liebe: die Niederlande

Oliver Hübner ist ein Mann vom Fach, ein Niederlande-Experte sozusagen. Seit seinem zweiten Lebensjahr bereist er das Nachbarland regelmäßig. Langweilig wird es ihm dabei nie. Er findet immer wieder neue Ziele in den Niederlanden, zu denen er reisen möchte.

Im Rahmen seines Studiums in Berlin verbrachte er 1994/1995 ein Auslandsjahr an der Universiteit van Amsterdam. Auch die niederländische Sprache beherrscht er inzwischen.

Seine Liebe zu den Niederlanden hat Hübner auch schon längst zum Beruf gemacht. Nachdem er einige Jahre aus beruflichen Gründen in Schwerin gearbeitet hat, verschlug es ihn 2013 wieder ins Ruhrgebiet. Dort gründete er seine eigene Agentur „Blogwerk", und er bloggt auf seinem „Blog speciaal" über die deutsch-niederländische Nachbarschaft.

111 gute Gründe, warum wir unser Nachbarland auch lieben sollten

Sein Buch ist Teil der Bücherreihe „111 Gründe ... zu lieben" des Schwarzkopf und Schwarzkopf Verlags. 111 Gründe aus unterschiedlichen Bereichen listet der gebürtige Unnaer auf. Seiner Meinung nach müsse man die Niederlande, vom Land über das Wasser bis hin zum Hollandfahrrad, lieben. Schon alleine, weil Texel die schönste Insel der Welt sei und weil das Klischee stimme, dass alle Niederländer einen Wohnwagen haben.

Hübner berichtet von Windmühlen, gestreiften Leuchttürmen und von den Holzclogs, die aber keiner mehr trägt. Das Land und die Kultur unserer westlichen Nachbarn wirken zwar oft vertraut, doch von dem ersten Eindruck darf man sich nicht täuschen lassen. Dass die Niederlande mehr zu bieten hat als die gängigen Klischees, wie das der wässrigen Tomaten, des schlechten Essens und der ewigen Fußballrivalität zu „Oranje“, möchte er aufzeigen.

Eines ist sicher: Der Leser seines Buches wird zumindest nicht mehr glauben, dass Holland nur eine andere Bezeichnung für die Niederlande ist.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fridays for Future

Mit vielen Fotos und Video: 1100 Schüler und Erwachsene protestieren in Unna für das Klima

Hellweger Anzeiger Bombentrichter

FDP: Mountainbiking im Bornekamp ist okay, wenn die Sicherheitsfragen geklärt sind

Meistgelesen