Zwischen Comedy und politischem Kabarett: Özcan Cosar begeistert in der Stadthalle Unna

dzKultur

Typisch deutsch oder typisch türkisch? Das, was Özcan Cosar am Donnerstagabend in der Stadthalle Unna zum Besten gab, passte in keine Schublade. Gerade deswegen war das Publikum begeistert.

von Sebastian Pähler

Unna

, 17.01.2020, 15:37 Uhr / Lesedauer: 2 min

Rabiat und zugleich geistreich ist der Humor von Özcan Cosar. Mit seinem Programm „Cosar Nostra - Organisierte Comedy“ war der Komiker mit den türkischen Wurzeln am Donnerstag in der Stadthalle Unna zu sehen und das Publikum tobte vor Begeisterung.

Untypisch typisch

„Typisch deutsch“ und „typisch türkisch“ beide Zuschreibungen hört man oft bei den Auftritten von Özcan Cosar. Kein Wunder, als Sohn türkischer Eltern, der dazu auch noch im Sozialen Brennpunkt Stuttgart-Hausen aufgewachsen ist, ist Cosar nur all zu vertraut mit Verurteilen und kulturellen Spannungen. Typisch Deutsch ist auch, zwischen der eher klamaukigen Comedy und dem eher politischen Kabarett eine scharfe Grenze zu ziehen. Doch Cosar lässt sich nicht so leicht in die eine oder andere Schublade stecken. Das beweisen sowohl seine Auszeichnungen, die ebenso Comedy- wie Kabarett-Preise umfassen, als auch sein Programm.

Flacher Start doch starker Auftritt

Cosar ist als scharfzüngig bekannt und so ließ auch seine Begrüßung eine Spitze gegen den Auftrittsort nicht vermissen. „Was soll nach Unna noch kommen? Vielleicht Gunner?“, witzelte sich Cosar durch die ersten paar Minuten. Auch die Architektur der Stadthalle blieb nicht unkommentiert, wobei er aber direkt zu seinem eigentlichen Kernthema vorstieß. „Da sieht man, dass das Deutsche gebaut haben. Für uns Kanacken gäbe es da oben überall Spielautomaten“.

Ja, Kanacken, so bezeichnet Özcan Cosa sich selbst und alle die wie er zu den „schlechten Ausländern“ gehören. Und wer an der Stelle geglaubt hat, „schon wieder ein Komiker von der Sorte“, wurde schon kurz drauf überrascht von dem Verstand, der sich hinter den Markigen Sprüchen und klischeehaften Gags verbirgt.

Zwischen Comedy und politischem Kabarett: Özcan Cosar begeistert in der Stadthalle Unna

Das Publikum zeigte sich begeistert von Özcan Cosars Bühnenpräsenz. Mal mit kleinen Gesten, mal überaus expressiv nahm er die Stadthalle für sich ein. © Sebastian Pähler

So erlebte man den Künstler etwa plötzlich über die Unterschiede von konvergentem und divergentem Denken reden oder darüber reflektieren wie Verschwörungstheorien entstehen, weil die Geschichte schöner ist als die Realität. Etwa hält sich hartnäckig die Behauptung, der Weihnachtsmann sei Türke. Wenn man es genau nimmt, stellte Cosar richtig, ist sein Vorbild, der Heilige Nikolaus, zwar im heutigen Antalya begraben, das war aber damals griechisch.

Bei dem überwiegend jungen Publikum traf Cosar einen Nerv. Das mag nicht zuletzt daran gelegen haben, dass sehr viele Zuschauer selbst Wurzeln aus aller Welt hatten und Cosar mit seinen Gags und Anekdoten ihr Lebensgefühl traf.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Finanzen
Sparkasse Unna-Kamen setzt auf die Digitalisierung im Alltag und den Menschen als Berater
Meistgelesen