Norma bekommt Baupflicht für den neuen Discount-Supermarkt im Unnaer Süden

dzKastanienhof

Discounter Norma soll für einen größeren Markt am Kastanienhof Baurecht erhalten. Zugleich würde das Unternehmen aber auch in die Pflicht genommen, den Ausbau möglichst schnell anzugehen.

Unna

, 04.09.2019, 14:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Gerade einmal 450 Quadratmeter bietet das heutige Ladenlokal des Discounters am Kastanienhof. Nach einem Ausbau sollen es 1200 Quadratmeter sein. Normas Pläne waren von Anwohnern durchaus mit Bedenken aufgenommen worden. Die Stadt will sie dennoch genehmigen – und dem Unternehmen vorschreiben, sie dann auch zügig umzusetzen.

Vielleicht schon auf der Ratssitzung Ende September könnte Norma Baurecht erhalten. Mit am „vorhabenbezogenen Bebauungsplan“ hängt auch ein Durchführungsvertrag, den Stadt und Unternehmen miteinander abschließen.

Er besagt: Spätestens sechs Monate nach Rechtskraft des B-Planes muss Norma einen Bauantrag stellen. Nach dessen Bewilligung hat das Unternehmen fünf Monate Zeit, um mit den Arbeiten anzufangen und zwei Jahre, um sie abzuschließen. Unterm Strich bedeutet das, dass die Nahversorgung im Kastanienhof spätestens ab 2021 umgebaut wird.

Jetzt lesen

Normas derzeitiges Ladenlokal verfügt über eine Größe, die bei den großen Ketten im Lebensmitteleinzelhandel nur noch sehr selten zu finden ist. Das Gebäude, in dem früher auch einmal ein Schlecker-Drogeriemarkt untergebacht war, würde abgerissen, auch das Außengelände überplant. Norma nimmt ein benachbartes ehemaliges Hofgelände hinzu, um größer planen zu können.

Das neue Gebäude würde 1.200 Quadratmeter Verkaufsfläche für Norma, 150 Quadratmeter für ein Back-Café sowie Flächen für Lager, Büro und Sozialräume bekommen. Auch der Parkplatz wäre großzügiger: Statt der heute 75 Stellplätze soll es dann 105 sein mit SUV-tauglichen Breiten von 2,50 bis 2,70 Meter. Norma und Nachbar Edeka werden sich ihren Parkplatz weiterhin teilen.

Norma bekommt Baupflicht für den neuen Discount-Supermarkt im Unnaer Süden

Der Norma-Markt am Kastanienhof ist für heutige Verhältnisse winzig: Nur 450 Quadratmeter Verkaufsfläche müssen dem Discounter derzeit reichen. © UDO HENNES

Den Nachbarn ist der Neubau viel zu groß

Sorgen der Anwohner bezogen sich auf die Größe des Bauwerks und auf die Nebenfolgen des Verkehrs, den es wohl anziehen könnte. Bis zu acht Meter über dem Boden soll das Pultdach in die Höhe ragen, auf dem eine Sonnenstromanlage angebracht werden soll. Gerade den unmittelbaren Nachbarn ist dieser Baukörper zu groß und zu nah, wie auf einer Bürgerversammlung vor anderthalb Jahren zu erfahren war. Doch mit den Regeln der Baugesetzgebung ist das Projekt vereinbar.

Auch Gutachten zu Lärm, Verkehr und Umweltauswirkungen halten das Vorhaben für unkritisch. Der Verkehrsfluss an der Kreuzung von Kastanienhof und Feldstraße soll in Spitzenzeiten immer noch mit der Schulnote 3 funktionieren.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Städtepartnerschaft

Klassenunterschied zwischen Künstlern und Rathaus-Delegation: Das sind die Gründe

Hellweger Anzeiger Einbruch

Schrott-Container an der Viktoriastraße in Unna durchwühlt: Polizei fasst Täter vor Ort

Meistgelesen