N.N. Theater begeistert in Unna mit Collage aus vertrauten Filmszenen

dzFinale der Sommerbühne

Die Sommerbühne ist beendet: Mit „Exit Casablanca“ brachte das N.N. Theater aus Köln eine Hommage an den Filmklassiker auf Unnas improvisierte Sommerbühne.

von Sebastian Pähler

Unna

, 07.08.2020, 11:37 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mit einem Highlight endete die Sommerbühne, die in diesem Jahr wegen Corona die Summertime ersetzte. Das N.N. Theater aus Köln brachte mit „Exit Casablanca“ einen Klassiker von der Leinwand auf die Bühne und verband auf pfiffige Weise Drama mit kurzweiligem Humor, Live-Musik und einer Kritik an Gesellschaft und Politik.

Ein kurzweiliges Spektakel brachte das N.N. Theater als Höhepunkt auf die Sommerbühne auf dem Platz der Kulturen.

Ein kurzweiliges Spektakel brachte das N.N. Theater als Höhepunkt auf die Sommerbühne auf dem Platz der Kulturen. © Sebastian Pähler

Spiel mit den Übersetzungsfehlern

„Spiel es noch einmal, Sam“ oder „Schau mir in die Augen, Kleines“, auch diese berühmten Worte haben dazu beigetragen, „Casablanca“ mit Humphrey Bogart und Ingrid Bergman, zu einem der größten Werke der Filmgeschichte zu machen. Dabei kommen die Zitate so im Original gar nicht vor. Auch diese Fehlleistung von Übersetzern und kollektivem Gedächtnis griff das N.N. Theater Köln in seiner Bearbeitung des Stoffes auf, denn wie so oft bei seinen Produktionen, begnügte sich das Ensemble nicht mit einer schieren Imitation eines Klassikers, an dem es eh nichts mehr zu verbessern gibt.

Jetzt sind Christine Per (r.) und Michl Thorbecke (l.) Ilsa und Rick, aber schon in der nächsten Szene kann alles anders sein.

Jetzt sind Christine Per (r.) und Michl Thorbecke (l.) Ilsa und Rick, aber schon in der nächsten Szene kann alles anders sein. © Sebastian Pähler

Die Handlung blieb im Grunde wie gehabt: In den Wirren des Zweiten Weltkrieges erreichen viele Flüchtlinge aus Europa die marokkanische Stadt Casablanca. Die meisten wollen von hieraus weiter nach Amerika. Das geht allerdings nur mit einem Visum. Ilsa und ihr Mann Victor sind auf der Flucht vor den Nazis, da sie dem Widerstand angehören. Der zwielichtige, aber aufrechte Rick, in dessen Café die beiden landen, kann ihnen tatsächlich Visa besorgen. Doch er kennt Ilsa aus ihrer gemeinsamen Zeit in Paris und damals hat sie ihm sein Herz gebrochen.

Bühnenarbeiter ersetzen Schauspieler

Es wäre eine Möglichkeit gewesen, den Film Szene für Szene einfach nachzuspielen, aber das ist nicht die Art des N.N. Theaters. Stattdessen präsentierte die Theatertruppe die Geschichte als eine Art Nacherzählung, gespielt von den Bühnenarbeitern, weil die „Theaterleute“ wegen Corona nicht gekommen sind. Das bot nicht nur Gelegenheit für viele urkomische Musik- und Slapstick-Einlagen, sondern erlaubte Christine Per, Michl Thorbecke, Oliver Schnelker und Bernd Kaftan auch, die Hintergründe des Films zu kommentieren.

Drama, Witz und Live-Musik: für „Exit Casablanca“ schöpfte das Ensemble des N.N. Theaters aus dem Vollen.

Drama, Witz und Live-Musik: für „Exit Casablanca“ schöpfte das Ensemble des N.N. Theaters aus dem Vollen. © Sebastian Pähler

Richtig interessant machte die Inszenierung aber auch die Tatsache, dass die Rollen nicht fest verteilt waren, sondern sich die Darsteller darin abwechselten, wer Rick, wer Ilsa und wer eine der zahlreichen Nebenfiguren spielte. Dadurch entstand eine neue Dynamik, die „Exit Casablanca“ zu etwas Eigenem machte, wie eine Collage aus vertrauten Filmszenen, die inhaltlich aber nicht auf damals, sondern auf Flüchtlingsprobleme, Rechtsextremismus und Entfremdung in der Gegenwart verweist.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Winterprogramm
Corona macht’s nötig: Im Circus Travados ist Heiligabend jetzt am 7. Februar
Hellweger Anzeiger Corona-Pandemie
Immer mehr Corona-Patienten in Krankenhäusern: Weiteres Krankenhaus nimmt Covid-Fälle auf
Hellweger Anzeiger Meinung
Gastronomen wird durch den „Lockdown light“ der Schwarze Peter zugespielt - mit fatalen Folgen