Neuer Weg als Abkürzung und zur Sicherheit in Hemmerde - 100.000 Euro Gesamtkosten

dzInfrastruktur

Die Stadtverwaltung plant einen Geh- und Radweg in Hemmerde. Er soll vor allem Kindern nutzen, denn die Wege zur Schule und zum Kindergarten werden nicht nur kürzer, sondern auch sicherer.

Hemmerde

, 26.10.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auf diesen Geh- und Radweg warten die Menschen in Hemmerde schon lange. Er soll den Nordwesten des Ortsteils mit der Schule und dem Kindergarten verbinden. Möglich wird die Realisierung nun im Zuge der Entwicklung des Baugebietes „Im Winkel“.

Bei den Planungen wurde ein Ruf laut, der schon im Jahr 2006 im Rahmen der Nahmobilitätsuntersuchung hörbar war: Ein Verbindungsweg zwischen dem Nordwesten Hemmerdes und der Schule beziehungsweise dem Kindergarten soll geschaffen werden.

Jetzt lesen

Der Geh- und Radweg zwischen dem Baugebiet und dem Friedhofsweg soll drei Meter breit werden und mit drei Laternen ausgeleuchtet werden. Er soll parallel zu einem Entwässerungsgraben verlaufen, die Fläche befindet sich noch in Privatbesitz. Die Stadtverwaltung hat erste Gespräche mit dem Eigentümer geführt und ist optimistisch, die nötigen Flächen erwerben zu können.

Die Gesamtkosten beziffert die Verwaltung mit 100.000 Euro. Im Falle einer Landesförderung bliebe für Unna ein Eigenanteil von 37.000 Euro. Diese Mittel sind nicht Teil des städtischen Haushaltes, sollen aber durch Infrastrukturbeiträge aus dem Baugebiet „Im Winkel“ zur Verfügung gestellt werden. Die Planungen könnten im nächsten Jahr erfolgen, der Bau dann 2021.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Straßenverkehr

Durchgehendes Tempolimit für Unna überzeugt nicht jeden, „Rennstrecken“ aber auch nicht