Diese Kontrollbändchen können sich Besucher des Weihnachtsmarktes in Unna nach erfolgtem 2G-Nachweis ans Handgelenk kleben. © Sebastian Smulka
Corona-Pandemie

Neue Corona-Regeln und „Kontrollbändchen“ für Weihnachtsmarktbesucher

Die neue Coronaschutzverordnung gilt seit Mittwoch und hat auch Auswirkungen auf die Menschen in Unna, etwa auf dem Weihnachtsmarkt, in der Bibliothek oder der Agentur für Arbeit.

Wer den Weihnachtsmarkt besuchen möchte, muss ab sofort eine Maske tragen, das gilt für alle Erwachsenen und für Schulkinder ab der ersten Klasse. Darüber hinaus besteht 2G-Pflicht ab 16 Jahren. Negative Tests werden nicht mehr akzeptiert, außer es liegt ein ärztliches Attest vor, dass die Person nicht geimpft werden konnte. Schüler, die älter als 16 sind, können sich durch die Vorlage ihres Schülerausweises legitimieren. Die Regeln gelten auch für den Besuch des Kasperletheaters, teilt Daniela Guidara von Unna Marketing mit.

Ordnungsamt verteilt Kontrollbändchen

2G-Regel auch bei der Agentur für Arbeit

Kein Zutritt zur Bibliothek ohne 2G

Über den Autor
Redakteur
1982 in Dortmund geboren. Abi in Holzwickede, Journalistik-Studium wieder in Dortmund. Seit 2013 Redakteur beim Hellweger Anzeiger. Freut sich über die spannende Herausforderung, den Wandel eines Traditionsverlags hin zu einem modernen, familiengeführten Multimedia-Unternehmen zu begleiten.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.