Nach Vonovia-Rückzug: Mieter könnten Vorkaufsrecht haben

dzWohnen

86 Wohnungen hat Vonovia in Unna schon verkauft, weitere 39 will das Unternehmen in Unna noch „loswerden“. Der Mieterverein Kreis Unna rät Mietern dazu, sich früh zu informieren.

Unna

, 12.08.2020, 11:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mieter von Vonovia-Wohnungen in Unna bekommen einen neuen Vermieter – oder haben ihn teilweise schon. Der Immobilienkonzern zieht sich aus Unna komplett zurück, um sich auf seine größeren Standorte zu konzentrieren. Mieter müssten sich jedoch nicht einfach damit abfinden, sondern haben viele Möglichkeiten, Antworten auf ihre Fragen zu bekommen, sagt der Mieterverein Kreis Unna.

Jetzt lesen

„Viele Mieter wissen nicht, dass sie diese Antworten einfordern können“, sagt Christian Vester, Rechtsberater des Mieterverein Kreis Unna e.V.. So dürfte eine der wichtigsten Fragen derzeit sein, an wen Vonovia die Wohnungen verkauft und wer der neue Vermieter wird.

„Die Mieter haben das Recht, das Grundbuch einzusehen.“
Christian Vester, Rechtsberater des Mieterverein Kreis Unna e.V.

Der Immobilienkonzern hatte zu dem Verkauf der 86 Wohnungen in der Frankfurter Straße 1 bis 9 gesagt, dass sowohl über den Kaufpreis als auch über den Käufer Stillschweigen vereinbart worden sei. Man habe an einen „privaten Bestandshalter“ verkauft, der sich nach dem Besitzübergang an die Mieter wenden würde, so Vonovia. „Die Mieter haben das Recht, das Grundbuch einzusehen“, stellt Christian Vester klar. In diesem ist der Eigentümer der Wohnungen vermerkt. Dies könne Klarheit schaffen.

Keinen neuen Mietvertrag unterzeichnen

„Wichtig ist auch, dass die Mieter wissen, dass sie auf keinen Fall einen neuen Mietvertrag unterzeichnen müssen.“ Die rechtliche Lage ist, dass ein Verkauf die Miete nicht bricht – sprich, der alte Vertrag läuft unverändert weiter. Genau das hatte auch Vonovia bereits gesagt, als das Unternehmen den Verkauf bestätigte.

Mieterverein berät

Informationen zu Mieterrechten

  • Der Mieterverein Kreis Unna e.V. stellt berät Mieter bei ihren Fragen rund um den aktuellen Verkauf der Vonovia-Wohnungen.
  • Weitere Informationen finden stellt der Verein auch auf der Internetseite www.mieterverein-unna.de zur Verfügung.

Eine Mieterhöhung sei hingegen möglich, so Mietrechtsexperte Vester. Aber auch hier seien die Mieter durch das Gesetz geschützt. „Ob eine Mieterhöhung erfolgt, weiß derzeit niemand. Aber diese darf auf keinen Fall die Miete teurer machen als die Miete für eine vergleichbare Wohnung in Unna.“ Eine mögliche Mieterhöhung müsse im Einzelfall geprüft werden, aber der Mietspiegel der Stadt Unna zieht hier die Grenzen für eine zulässige Erhöhung.

Rechte auch bei Kündigung

Auch für die Mieter der restlichen 39 Vonovia-Wohnungen in Unna, die sich derzeit laut Unternehmen im Einzelverkauf befänden, gelte: Sie haben beim Verkauf ihrer Wohnungen Rechte. Sollte die Vonovia an Einzelne verkaufen, könnten die Mieter ein Vorkaufsrecht haben. „Zudem kann bei solchen Verkäufen eine Kündigungssperrfrist greifen, damit der neue Eigentümer seine Mieter nicht so schnell aus der Wohnung entfernen kann“, so Christian Vester.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ferientipps
Tipps zum Ende der Herbstferien: Kino und Kunst, Kettenschmieden und komische Vögel
Hellweger Anzeiger Interaktive Karten
Corona-Vergleich: So verschieden trifft die zweite Welle die Städte im Kreis Unna