Musik und Literatur über einen zauberhaften Klang

dzMeeresrauschen in der Kirche

Ein besonderer Klang lockt am Samstag die Menschen in Hemmerde in die Evangelische Kirche. Mit Lyrik, Prosa und Musik widmen sich verschiedene Interpreten und Künstler dem Meeresrauschen.

von Sebastian Pähler

Hemmerde

, 16.06.2019 / Lesedauer: 2 min

Atmosphärisch und abwechslungsreich war die Lesung mit Musik, über die sich das Publikum in Hemmerde freuen konnten. „Meeresrauschen“ lautete der Titel, der im Frühsommer einen Vorgeschmack auf den Urlaub versprach.

„Meeresrauschen ist ein besonderer Klang, wie durch einen Zauber lässt es sich in einer Muschel einfangen“, sagte Michael Sacher zu Beginn der Veranstaltung. Für diese hatte der Buchhändler Ausschnitte aus klassischen und neuen Werken der Literatur mitgebracht, um die Hörer auf eine Reise an und auf das Meer mitzunehmen. Dabei spielten idyllische Strandszenarien eine Rolle, wie Marcel Prousts´ Erinnerungen an Trouville in „Hotel am Meer“ oder eine Anekdote über die englische Küstenstadt Scarborough aus Gerd Wagners mit Geschichten angereichertem Sachbuch „Gestrandete Riesen“ über Seehotels. Aber auch das „Ach und Weh“ der Seefahrt fehlte nicht, etwa in Form von Charles Baudelaires´ „Der Albatros“.

Komplett wurde die Veranstaltung durch die Musik von Martina Illian am Piano und Martina Hitzel mit Gitarre und Gesang. Gemeinsam kontrastierten und illustrierten sie die vorgetragenen Texte mit Stücken wie „Sunshine of my Life“ oder, das durfte natürlich nicht fehlen, „La Mer“ von Charles Trenet.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen