Musik aus dem Bus statt von der Stadtfest-Bühne: Michael Meier und Lukas Dylong gehen auf Tour

dzKultur

Keine Konzerte, keine Touren und jetzt auch noch die Absage des Stadtfestes: Berufsmusiker trifft Corona richtig hart. Michael Meier hat jetzt eine Alternative gefunden.

Unna

, 10.07.2020, 11:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der 12. März war es, Michael Meier weiß es noch ganz genau. „Am 12. März hatte ich meinen letzten Auftritt.“ Seitdem hat der Unnaer Musiker keine Engagements mehr gehabt. Die Corona-Regeln machen es Musikern, die auf Konzerte und damit auf Großveranstaltungen angewiesen sind, seit Monaten extrem schwierig, ihren Lebensunterhalt zu finanzieren. Michael Meier startet jetzt zusammen mit Lukas Dylong ein neues Projekt – trotz Corona gehen die beiden Musiker auf Tour.

Jetzt lesen

Ihr Tourbus: ein Minivan. Ihre Bühne: Ein Bühnenelement, das haargenau in den Kofferraum des Vans passt. Ihre Musik: Alles von Pop über Rock bis Lounge. Ihre Spielorte: ein Strand am See, ein Garten, der Platz vor dem Standesamt oder auch ein Acker. Denn Meier und Dylong kommen mit ihrem Van dorthin, wo sie gebucht werden. „Bus-Stop-Music“ nennt sich das – und ist wörtlich zu nehmen. „Wir fahren vor, bauen auf und spielen“, erklärt Michael Meier das Konzept.

„Ein Musiker im Home-Office, das funktioniert irgendwie nicht so gut.“
Michael Meier, Musiker

Innerhalb von zwei Minuten steht die Bühne

Unter zwei Minuten brauchen sie, dann ist ihre Bühne aufgebaut. „Alles, was wir brauchen, ist ein Stellplatz und im besten Fall eine Steckdose mit Strom“, sagt Michael Meier. Zur Not können die beiden Musiker, die seit über zwölf Jahren gemeinsam Musik machen, auch bis zu drei Stunden ohne Steckdose spielen. Für Meier, der als musikalischer Tausendsassa auf Unnas Bühnen – sei es im Schalander, auf dem Stadtfest oder dem Weihnachtsmarkt – unterwegs ist, ist der Musik-Bus vor allem eines: „Wir möchten vor allem Unna zeigen, dass die Live-Musik noch da ist, dass wir nicht von der Bildfläche verschwunden sind.“

Zwei Minuten brauchen Michael Meier und Lukas Dylong, bis ihre Bühne am Bus aufgebaut ist. Damit spielen sie überall, wo es einen Stellplatz für ihren Van gibt - zum Beispiel auf einem Acker.

Zwei Minuten brauchen Michael Meier und Lukas Dylong, bis ihre Bühne am Bus aufgebaut ist. Damit spielen sie überall, wo es einen Stellplatz für ihren Van gibt - zum Beispiel auf einem Acker. © privat

Meier spielt sonst 250 Shows im Jahr

Natürlich spielt auch der finanzielle Aspekt eine Rolle. Wer Meier und Dylong für ein „Mini-Konzert“ bucht, muss rund 260 Euro investieren. Das „Powerset“ von 40 Minuten kostet 420 Euro und wer ein Set von zweimal 40 Minuten genießen möchte, bezahlt rund 787 Euro. Kalkuliert sind die Preise für einen Auftritt im Umkreis von 40 Kilometern ab Unna.

„Wenn es gut läuft, kriegen wir tatsächlich ein bisschen Tour-Atmosphäre hin“, hofft Michael Meier, „es fehlt einfach das Spielen vor Publikum und der Kontakt zu den Mitmusikern. Ein Musiker im Home-Office, das funktioniert irgendwie nicht so gut.“ Wie dramatisch die Corona-bedingte Absage aller Konzerte ab Mitte März für Berufsmusiker ist, zeigt allein die Zahl der Shows, die Michael Meier sonst in einem Jahr spielt: „250 Shows sind das im Durchschnitt schon. Das ist alles weggebrochen. Jetzt geht es zwar ganz langsam wieder los, aber die großen Sachen werden noch lange auf sich warten lassen.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Corona-Pandemie
Drei Corona-Fälle an Gesamtschule und Gymnasium in Bergkamen – 13 neue Fälle im Kreis Unna
Hellweger Anzeiger Bürgermeisterwahl Unna
Schuon und Wigant zum Trinkerproblem: Was Unna dulden muss und was geplant wird