Mühle Bremme: Bürger spricht Grünen die Ernsthaftigkeit ab

dzFür Wohnungen zu laut

Im Streit um die Entwicklung der Mühle Bremme prallen Weltanschauungen aufeinander. SPD-Mann Ralph Bürger reagiert mit Unverständnis auf einen Vorschlag der Grünen, doch lieber Wohnungen zu bauen.

Unna

, 08.10.2019, 11:42 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Grünen müssten sich „fragen lassen, ob sie noch ernsthafte Gesprächspartner in der Stadtentwicklung sein wollen“, wettert SPD-Ratsherr Ralph Bürger nach einer Einlassung der bündnisgrünen Fraktionsvorsitzenden Charlotte Kunert.

Sie hatte vorgeschlagen, statt eines Einkaufszentrums doch lieber Wohnungen auf dem Gelände der alten Mühle Bremme zu errichten. Dass der Bebauungsplan so eine Nutzung gar nicht zulässt, hatte Kundert als Versäumnis der Unnaer Politik beschrieben. Bürger erinnert nun daran, dass die Grünen an dieser Politik beteiligt waren.

Jetzt lesen

„Einen Bebauungsplan mit dem Ziel, dort Einzelhandel zu realisieren, gibt es seit 2003. Die Grünen haben bisher keinen Antrag auf Änderung gestellt, fordern aber jetzt plötzlich zum Abschluss des Planungsprozesses Wohnungsbau in einem durch Lärm und Abgase hoch belasteten Gebiet der Innenstadt“, so Bürger.

Der SPD-Mann hält diesen Vorschlag allein aus Verfahrenssicht für verfehlt, aber auch aus inhaltlichen Gründen. Dass ein Einkaufszentrum eine sinnvolle Lösung für die Wiederbelebung der Mühlen-Liegenschaft ist, habe zuletzt auch Unnas neues Einzelhandelsgutachten belegt. Die Studie lege positive Impulse für weite Teile der Innenstadt dar und empfehle, diese Planungen zu unterstützen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Sponsorensuche

Unnas Innenstadt soll auch 2020 von der Blütenpracht üppiger Blumenkörbe geschmückt werden

Hellweger Anzeiger Königsborner JEC

Auch ohne Eissporthalle in Unna: Mädchen greifen beim Girls Day zum Schläger

Hellweger Anzeiger Umzug statt Zuzug

Rossmann ist der dritte Ankermieter im geplanten Einkaufszentrum auf Mühle Bremme

Meistgelesen