Mühle Bremme: Auch Bäume auf der Verkehrsinsel am Ring mussten dafür fallen

dzBaumfällung

Für die beiden gesunden Kastanien, die am Kreishauskreisel gefällt wurden, wird es wohl Ersatzbäume geben. Sie sind nicht die einzigen, die für das Projekt „Mühlencenter“ weichen mussten.

Unna

, 28.02.2020, 13:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Für jeden Autofahrer, der aus dem Ringtunnel kommt, sind sie unübersehbar: Die drei Baumstümpfe auf der Verkehrsinsel am Abzweig der Kantstraße. Die hier stehenden Bäume wurden gefällt – aus dem gleichen Grund wie die gesunden Kastanien am Kreishauskreisel.

Jetzt lesen

„Die Bäume wurden ebenfalls im Zuge der Baumaßnahme „Mühle Bremme“ gefällt“, erklärt Unnas Technischer Beigeordneter Jens Toschläger auf Anfrage unserer Redaktion, „an dieser Stelle wird die neue Zufahrt zum Gelände entstehen.“

Für die am Kreishauskreisel gefällten Kastanien, die Platz für die neue Verkehrsführung im Zuge der „Mühlencenter“-Planungen machen mussten, sollen definitiv Ersatzbäume gepflanzt werden. Jens Toschläger sagte im Hauptausschuss auf Anfrage der Grünen, dass man prüfe, ob dies möglicherweise sogar am selben Ort passieren könne.

Beigeordneter entschuldigt sich für schlechte Planung

„Das hier geplante Pflanzbeet hat wahrscheinlich Platz, dass dort zumindest ein Baum als Ersatz gepflanzt werden kann“, so der Beigeordnete. Um die Frage der Kosten hierfür zu regeln, werde man mit dem Investor des „Mühlencenters“ sprechen.

Toschläger nutzte die Gelegenheit, sich für die schlechte Planung der Fällung zu entschuldigen: „Da ist uns ein Fehler passiert. Jetzt setzen wir alles daran, den Schaden zu begrenzen.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt