An der Eissporthalle am Bergenkamp könnten Flächen für eine Kita in Modulbauweise genutzt werden. Dieser Vorschlag der Grünen wird nun von der Stadt geprüft. © www.blossey.eu
Kinderbetreuung

Modulare Kita am Bergenkamp wird von der Stadt Unna geprüft

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hat im Unnaer Stadtrat eine Mehrheit für ihren Vorschlag erreicht, das Gelände neben der Eissporthalle auf ihre Eignung für eine modulare Kita zu prüfen.

Wie berichtet, war eine Übergangs-Kita in Container-Bauweise – eine sogenannte modulare Kita – am Katzenbuckel geplant. Diese Pläne haben sich nun vorerst zerschlagen, da dafür Baumwurzeln beschädigt werden müssten.

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hat sich auf die Suche nach einem alternativen Standort gemacht und konnte eine Mehrheit im Rat der Stadt Unna davon überzeugen, das Gelände an der Eissporthalle am Bergenkamp zu prüfen. Die Fraktionsvorsitzende Claudia Keuchel machte noch einmal deutlich, was für sie für den Standort spricht. Sie verwies dabei auch auf Grünflächen, die von den Kindern genutzt werden könnten. Auch der entstehende Verkehr sei an diesem Standort kein Problem.

Auf Vorschlag des Ersten Beigeordneten Jens Toschläger werden neben dem von den Grünen vorgeschlagenen Standort auch zwei weitere Flächen am Bergenkamp geprüft. Er machte dabei noch einmal deutlich, dass eine schnelle Lösung realisiert werden müsse.

In der Sitzung wurden weitere Vorschläge gemacht – etwa in Massen. Renate Nick erklärte, es gebe auch die Bereitschaft der Kita Möwennest, eine weitere Gruppe zu betreuen. Toschläger kündigte daraufhin Gespräche mit dem Träger der Kita an.

Über den Autor
Redaktion Unna

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.