Mit Drogen am Steuer: Polizei stoppt Mutter mit Säugling

dzBlaulicht

Für Kopfschütteln sorgt diese Meldung: Auf der Kamener Straße wurde eine 30-Jährige gestoppt, nachdem sie über Rot gefahren war. Sie stand unter Drogen und hatte ihr eigenes Baby im Auto.

Königsborn

, 06.09.2019, 13:14 Uhr / Lesedauer: 1 min

Sie brachte nicht nur sich und andere Verkehrsteilnehmer, sondern auch ihr eigenes Baby in Gefahr. Wie die Polizei erst jetzt mitteilt, wurde eine 30-jährige Frau aus Unna am Donnerstagmorgen aus dem Verkehr gezogen. Sie stand unter dem Einfluss von Drogen und hatte drei Kinder mit im Fahrzeug.

Bei Rot über die Kreuzung

Der Anlass der Kontrolle war zunächst nicht ungewöhnlich. Dass ein Fahrzeugführer auch mal Rotlicht eine Kreuzung überquert, passiert leider immer wieder. Polizeibeamtete beobachteten auf der Kamener Straße einen solchen Verstoß. Sie folgten dem Fahrzeug in Richtung Unna und hielten es an.

Im Innern des Autos saß die 30-jährige Frau aus Unna. Ebenfalls im Fahrzeug saßen zwei Kleinkinder und ein Säugling. Wäre es auf der Kreuzung zu einem Unfall gekommen, wären alle Kinder gefährdet gewesen.

Unter Drogeneinfluss

Doch damit nicht genug: Eine Überprüfung ergab zudem, dass die Mutter das Fahrzeug unter Drogeneinfluss geführt hatte. Sie musste das Auto stehen lassen. Der 30-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und eine Anzeige gefertigt.

Drogen können – ähnlich wie Alkohol und Medikamente – die Fahrtüchtigkeit und die Reaktionszeit deutlich einschränken.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kamen-Karree

Alexa, mach den Ofen an! Flammenträume erweitert mit heißer Ware zwischen Woolworth und Ikea

Meistgelesen