Mit dem Rad durch die Nacht und Punkte fürs Stadtradeln sammeln

dzPedalritter unterwegs

Staunen löste am Mittwochabend eine außergewöhnliche Radtour durch und um die Stadt aus: Für die Unnaer Bike Night hatten viele ihre Fahrräder dekoriert und mit leuchtenden Elementen ausgestattet.

von Sebastian Pähler

Unna

, 13.06.2019, 14:32 Uhr / Lesedauer: 2 min

Lichterketten und Weihnachtsbaumschmuck, Discokugeln und leuchtendes Spielzeug ließen die Teilnehmer bei der Unnaer Bike Night in der Dämmerung strahlen. Besonders stark wirkte die Parade am Radweg zwischen Kleistraße und A1 und im Bornekamp, da es dort besonders dunkel war. Die Veranstalter freuen sich über deutlich mehr Resonanz als im Vorjahr. Fast 140 Teilnehmer hatten sich der Bike Night angeschlossen. Und damit hat der eine oder andere noch Kilometer für sein Stadtradel-Konto eingefahren.

Aktion läuft in Gedenken an Karl von Drais

Zum dritten Mal veranstaltete der ADFC die Bike Night. 2017 startete sie anlässlich des 200. Geburtstag des Fahrrads. Im Gedenken an Karl von Drais und die erste Ausfahrt mit seiner Draisine findet die Bike Night seither immer am 12. Juni statt, unabhängig vom Wochentag.

Mit dem Rad durch die Nacht und Punkte fürs Stadtradeln sammeln

Und los geht es in die Nacht. Fast 140 Radlerinnen und Radler schlossen sich der Dämmerungs-Radtour an. © Sebastian Pähler

In diesem Jahr gab es die Besonderheit, dass 15 Räder in Zusammenarbeit mit dem UN-Hack-Bar e.V. mit steuerbaren Lichtern ausgestattet wurden. Jeder Teilnehmer hatte so die Möglichkeit, das Leuchten der Räder mit seinem Smartphone zu kontrollieren. Wer wollte, konnte vor der Tour an einer Führung im Zentrum für internationale Lichtkunst teilnehmen.

Das schönste Rad wurde am Ende gekürt

Am Ende wurde das schönste Rad der Bike Night gekürt. Dieses gehört Sebastian Gollas. Er darf sich über eine original Stadtradel-Tasche freuen.

Mit dem Rad durch die Nacht und Punkte fürs Stadtradeln sammeln

Im Schalander wurden nach der Ausfahrt die schönsten Räder der Bike Night gekürt (v.l.n.r.): Sebastian Gollas (1. Platz), Hella Middendorf (3. Platz) und Oliver Raukohl (2. Platz) freuten sich über die Anerkennung. © Sebastian Pähler

Bis zum Donnerstagmittag haben 990 aktive Stadtradler ihre Leistung auf der Stadtradel-Internetseite eingetragen. Noch haben die Koordinatoren von Verwaltung und ADFC Hoffnung, dass die 1350 Teilnehmer des vergangenen Jahres wieder erreicht werden. Vor allem Schulklassen würden sich noch auf einen Rutsch gebündelt eintragen. Bis Freitag, 20 Uhr, sind Anmeldungen möglich, danach können noch eine Woche Kilometer nachgetragen werden.

Allerdings dürfte es schwer sein, das führende Team „Katharina-tritt-in-die-Pedale“ noch zu erreichen. Der Zusammenschluss katholischer Einrichtungen führt am Donnerstag mit 14.691 Kilometern vor „Wir-für-Lünern“, dem zweiten Team, das die 10.000-Kilometer-Marke übertroffen hat. Bundesweit liegt Unna unter 1040 Kommunen auf dem 52. Platz, der Kreis Unna auf Platz 8.

Mit der Finaltour kann das Kilometerkonto weiter gefüllt werden

Wer noch einmal kräftig in die Pedale treten möchte, hat am Freitag, 14. Juni, um 17 Uhr Gelegenheit dazu. Dann startet ab Rathaus die Finaltour der Aktion. Die 31 Kilometer lange Strecke führt entlang des Körnebachs zum BVB-Traingszentrum-Brackel, dann geht es weitgehend auf der geplanten RS-1-Trasse steigungsfrei nach Massen, wo Kleistraßen- und Liedbachtal-Steigungen gemächlich geradelt werden. Nach der Bornekampquerung stehen im Bornekamp-Bad Grill, Becken und Getränke zur Abkühlung und Stärkung bereit.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Evangelische Stadtkirche
Unnas Wahrzeichen in guten Händen: An der Stadtkirche arbeitet Deutschlands bester Steinmetz
Hellweger Anzeiger Straßennamen
Keine Ehre, sondern Mahnung: Zusatzschilder für belastete Straßennamen hängen
Hellweger Anzeiger Bürgerverein
„Wir für Unna“ ist nicht nur politisch, liebäugelt aber auch mit dem Bürgermeisteramt