Mehr Platz und Plätze für die Kultur der Lindenbrauerei

dzFreiluft-Konzert

Die ersten Konzerte nach der Corona-Pause waren an der Lindenbrauerei exklusive Abende und schnell ausverkauft. Eine neue Spielstätte soll nun Platz für 300 Gäste bieten – trotz Abstandsregel.

Unna

, 29.08.2020, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bei aller Freude über den Neustart nach der erzwungenen Programmpause hatten die ersten Konzerte dieses Sommers an der Lindenbrauerei auch etwas Groteskes. Mit Stühlen und Stehtischen waren die Besucher auf dem Platz der Kulturen fest verortet worden und auf Abstand zu einander gehalten. Nur hundert Gäste passten auf die an sich großzügige Fläche. Und deren Karten waren ruckzuck vergriffen.

Später konnte das Kultur- und Kommunikationszentrum die Platzkapazität unter neuen Auflagen noch auf 160 Gäste ausweiten. Aber auch diese Veranstaltungen waren binnen Tagen ausverkauft. In Corona-Zeiten braucht die Musik mehr Raum. Ihn holen sich die Veranstalter der nächsten „Jammin‘ Lounge“ am 9. September nun auswärts.

Jetzt lesen

Die Lindenbrauerei ist Gast eines Unternehmens, das im Alltag durchaus etwas mit Konzerten zu tun hat. Pieter Smit ist ein Speziallogistiker, der Bühnenaufbauten für die Größen des Rock- und Pop-Geschäfts von einem Auftritt zum nächsten fährt. Vor allem aber besitzen die Niederländer in Unna ein weitläufiges Betriebsgelände, das nun zur Bühne wird.

Bis zu 300 Gäste hofft Organisator Michael Meier auf diese Weise unterzubringen. Es soll ein einmaliges Ereignis werden, nach dem seine Reihe wieder ins Kulturzentrum zurückkehren dürfte. In gewisser Weise ist das Konzert damit auch ein Abschluss der Sommer- und Freiluftsaison der Lindenbrauerei.

Profis im freien Spiel

Die Reihe „Jammin‘ Lounge“ hat sich im Programmangebot der Lindenbrauerei einen festen Platz erworben. Seit Ende 2014 lädt Musiker Meier einmal im Monat eine Reihe von wechselnden Mitstreitern ein, die eine Art Ein-Tages-Band formen.

Oft handelt es sich um Profis, die vielleicht in ihrer Solokarriere noch auf den ganz großen Durchbruch warten, aber als Tournee- und Studiomusiker schon mit echten Stars gearbeitet haben. Gemeinsam spielen sie eine Mischung aus bekannten Rock- und Pop-Klassikern und aus eigenen Stücken, immer wieder mit Improvisationsteilen, wovon auch der Name „Jammin‘ Lounge“ abgeleitet ist.

Die Besetzung für den 9. September ist üppig. Sieben Gastmusiker hat Perkussionist Meier eingeladen: Cosmo Klein, Charly Klauser, Worthy Davis, Chris Vega, Lars Lehmann, Daniel Sok und Stephan Sagurna. Was sie zu Gehör bringen ist im Grunde genommen eine Überraschung – so wie immer in der „Jammin‘ Lounge“.

Jammin‘ Lounge auf dem Pieter-Smit-Gelände am Büddenberg 91 (früher Stahlwerk Unna) am Mittwoch, 9. September, ab 20 Uhr. Karten gibt es für zehn Euro ausschließlich über die Internetseite der Lindenbrauerei, Parkplätze im Gewerbegebiet um Zurbrüggen und Globus.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Sicherheit
Baumpflegearbeiten sollen Bornekamp verkehrssicher machen und soziale Kontrolle verbessern
Meistgelesen