Mehr als offene Zahnpasta: Warum alleine wohnen einfach entspannt ist

Redakteurin
Ein Buch auf der Couch? Wer alleine wohnt, kann reuelos viel Zeit mit seinen liebsten Beschäftigungen verbringen. © Kanwardeep Kaur/ Unsplash
Lesezeit

1. Mein Nest baue ich am liebsten nur für mich

Lesen Sie jetzt

Mit Rädern aus der Wohnungslosigkeit: David hat als Helfer einen Halt gefunden

Neuer Chef der Unfallchirurgie Dr. Martin Hoffmann: „Er hätte fast auf Krücken angefangen“

Hoher Millionenbetrag: DSW21 muss für Verwaltungsgebäude viel Geld ausgeben

2. Besuch kommt, wann ich möchte und wie ich möchte

3. Ich zahle, was ich verbrauche – und behalte den Überblick

4. Zahnpastatuben, Socken und andere Kleinigkeiten

5. Selbstfindung und Achtsamkeit