Vereinsgründung: Was sich die Marinekameradschaft Unna davon verspricht

dzTrotz Nachwuchsproblem

Die Marinekameradschaft Unna besteht seit 119 Jahren. Erst jetzt lässt sie sich als gemeinnütziger Verein eintragen. Das hat allerdings keinen erfreulichen Grund.

Unna

, 19.10.2019, 17:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Dass Vereine generell mit Nachwuchsproblemen zu kämpfen haben und vielerorts das Vereinssterben droht, ist bekannt. In Unna hat sich jetzt aber ein neuer Verein gegründet: Die Marinekameradschaft Unna. Gibt es dort etwa einen Zuwachs an Mitgliedern?

Das Gegenteil ist der Fall, auch hier ist der Rückgang der Aktiven zu verzeichnen. Die Vereinsgründung ist der letzte Strohhalm, an den sich Martin Ross, Mitglied der Marinekameradschaft Unna, klammert: „Es wäre einfach zu schade, wenn unsere besondere Tradition nicht erhalten bleibt.“

Jetzt lesen

Mit „besonderer Tradition“ meint der ehemalige Marinesoldat die typische Kameradschaft, die es so fast nur an Bord gebe: „Es ist ähnlich wie bei den Kumpeln unter Tage: Man verlässt sich blind auf den Anderen, rettet sich gegenseitig im Notfall und hält sein Wort“, erklärt Ross. „Auf hoher See ist das besonders wichtig.“

„Die Kameradschaft hält ein Leben lang“

Ross selbst war zu Wehrdienstzeiten an der deutschen Küste und in den USA stationiert und ist der Marine auch nach Beendigung seines Wehrdienstes treu geblieben: „Man erlebt auf dem Meer einfach Sachen, die halten ein Leben lang zusammen“, sagt er. Umso wichtiger sei es ihm, dass die Marinekameradschaft Unna erhalten bleibt.

Dazu war die Vereinsgründung notwendig. Denn nur ein eingetragener Verein kann Fördermittel und Spendengelder erhalten, die die Finanzierung geplanter Projekte ermöglichen. Das sind bei der Marinekameradschaft etwa gemeinsame Fahrten zu maritimen Ausflugszielen, aber auch das Unterhalten von Anschaffungen wie Booten mit Liegeplätzen.

Kameradschaft kümmert sich um alle Themen „rund ums Wasser“

Denn die Kameradschaft kümmere sich längst nicht nur um die Themen, die direkt mit der Bundesmarine verknüpft sind, sondern beschäftige sich darüber hinaus mit weiteren Inhalten „rund ums Wasser“: Dazu zählen Umweltbelange wie die nachhaltige Fischerei ebenso wie die Christliche Seefahrt oder der Wassersport.

Mitglieder gesucht

Einladung zur nächsten Sitzung

  • Die Marinekameradschaft Unna trifft sich am 5. November in den Räumlichkeiten bei Bauer Brune, Reckerdingsweg 81, in Unna-Massen.
  • Neue Mitglieder und interessierte Wasserfreunde sind herzlich willkommen.

Besonders letztere Sparte sei wichtig: „Wir wollen uns mit Kanuvereinen, Motorsportvereinen und Seglern zusammentun, um so mehr Menschen zu erreichen und für Nachwuchs zu sorgen“, sagt Ross. Denn dass zu Zeiten, in denen die Wehrpflicht der Vergangenheit angehört, viele Menschen nichts mehr mit der Marine anfangen können, sei ihm durchaus bewusst.

Marine sei lebensnah

Dabei seien Seestreitkräfte nach wie vor relevant, meint Ross: „Der Großteil des Welthandels wird auf dem Seeweg abgewickelt“, sagt er. „Dafür muss er sicher sein.“ Und auch aktuelle Belange wie etwa die Seenotrettung von Flüchtlingen zeigen, wie lebensnah die Themen Marine und Seefahrt sind.

Umso mehr hofft Ross, dass sich Nachwuchs findet, der die Marinekameradschaft Unna vor dem Untergang bewahrt. Der erste Schritt dahin ist gemacht – der Verein ist eingetragen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Reisebüro-Chef Jens Timmermann

Pleite von Thomas Cook: „Für uns entsteht natürlich ein finanzieller Schaden“

Hellweger Anzeiger Kritik an Göldner

Klaus Tibbe und die Stadtwerke Unna weisen Vorwurf der „Amigo-Wirtschaft“ weit zurück

Hellweger Anzeiger Zur Großinvestition Tesla

Teslas Super-Fabrik nach Berlin gelockt: Ins Kamen-Karree kam Elektroautobauer aber von selbst

Meistgelesen