Mängel beim Brandschutz: Stadt Unna sperrt Teile des Hellweg-Museums

Museum

Die Stadt Unna muss beim Brandschutz des Hellweg-Museums nachbessern. Teile des alten Gebäudes sind erst einmal für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Unna

, 28.06.2019, 15:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mängel beim Brandschutz: Stadt Unna sperrt Teile des Hellweg-Museums

Das Hellweg-Museum, hier auf dem Bild Leiterin Dr. Beate Olmer, ist teilweise gesperrt. Es müssen Mängel beim Brandschutz behoben werden. © Udo Hennes

Wie die Stadt Unna am Freitag mitteilte, sind die erste und die zweite Etage des Hellweg-Museums für Besucher gesperrt. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des historischen Gebäudes. Weiterhin zugänglich sind die Ausstellungsabteilung zum „Goldschatz von Unna“ und der Kaminraum zur Stadtgeschichte.

Verschiedene Maßnahmen zur Brandschutzertüchtigung sind nötig. Darunter sind kleinere Dinge wie die Vernetzung von Rauchmeldern und die Erneuerung von Piktogrammen, also Schildern, die auf Fluchtwege hinweisen. Es stehen aber laut Mitteilung aus dem Rathaus auch Arbeiten im Bereich der Brandschutztüren und Fluchtwege an. So müsse ein weiterer Fluchtweg am oder im Gebäude installiert werden, wie Stadtsprecher Christoph Ueberfeld erläutert. Dieser betrifft offenbar die oberen Stockwerke, die nun auf unbestimmte Zeit nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Einen Zeitplan für die Baumaßnahmen gebe es noch nicht, so Ueberfeld, auch noch keine Kostenschätzung.

Museumspädagogische Angebote sollen laut Ueberfeld weiterhin möglich sein, wenn auch eingeschränkt. Mit mehreren Angeboten ist Unnas Stadtmuseum auch Teil des Kinderferienprogramms.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger 365-Euro-Ticket

Bus und Bahn für einen Euro am Tag: Billig allein reicht nicht für die Verkehrswende